Stadt warnt vor Greifvögel in Gerkerathwinkel
Im Naturschutzgebiet brütet vermutlich ein Bussard: Waldwege meiden

Spaziergänger und Radfahrer in der Straße Gerkerathwinkel sollten derzeit besonders achtsam sein.
Im Naturschutzgebiet Gerkerather Busch brüten Greifvögel, die naturgemäß während der Brut- und Aufzuchtzeit ihr Brutgebiet verteidigen.
Da von den Elternvögeln eine Gefahr ausgeht, bringt die Stadt heute an Bäumen, Laternen und an der Bushaltestelle entsprechende Warnhinweise an. Die Stadt bittet um Vorsicht und Beachtung der Greife aus der Luft.

„Vermutlich handelt es sich um Bussarde, die nicht selten Menschen von hinten angreifen. Die Wege im Gerkerather Busch sollten vorerst gemieden werden“, betont Werner Stops von der Abteilung Kommunaler Forst. Der Stadt liegen Hinweise von Joggern über Angriffe eines Greifvogels in Gerkerathwinkel kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Koch vor.
(pmg)