Tätlicher Angriff: Mann beißt Polizeibeamten in den Finger

Bei einem Einsatz am Montag, 15. November, ist ein 23-jähriger Polizeibeamter während eines Widerstandes verletzt worden. Die Polizei wurde gegen 23.55 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus an der Eickener Straße gerufen. Die Bewohnerin meldete eine private Auseinandersetzung.

Bereits während der Sachverhaltsklärung vor Ort reagierte der dort angetroffene 48-jährige Mann aggressiv und ging auf die zwei eingesetzten Beamten mit erhobenen Fäusten los. Zunächst schaffte es einer der Polizisten dies abzuwehren. In Gänze ließ er sich aber nicht beruhigen, so dass es im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses zu einem tätlichen Angriff gegenüber den Beamten kam.

Als die Polizisten den Mann für kurze Zeit am Treppengeländer des Hauses unter Kontrolle bringen wollten, drehte er seinen Kopf und biss einen 23-jährigen Beamten mit voller Kraft in einen Finger. Es gelang den Beamten letztlich, den Mann zu Boden zu bringen. Da er sich weiterhin aggressiv zeigte, brachten sie ihn zunächst zur Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten und Straftaten ins Polizeigewahrsam Mönchengladbach.

Die Verletzung des Beamten musste im Krankenhaus behandelt werden. Er konnte den Dienst bislang nicht wieder aufnehmen.

Auf den Mann kommt ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte zu. (cr)

Kommentar hinterlassen zu "Tätlicher Angriff: Mann beißt Polizeibeamten in den Finger"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*