Tag der Arbeit – Zusammenhalt in der Gesellschaft gefordert

„Zeit für mehr Solidarität“ – unter diesem Motto fand der diesjährige Tag der Arbeit statt.
Nicht nur Gewerkschaftsmitglieder versammelten sich auf dem Rheydter Marktplatz zum  1.Mai, dem Tag der Arbeit. Alle, die etwas zu diesem Thema zu sagen haben, also auch Politiker und Verbände, zeigten sich bei strahlendem Sonnenschein.
16-05-01-maukundgebung-0435Hans Lehmann, Vorsitzender des DGB-Stadtverbandes Mönchengladbach, sprach in seiner Einführungsrede von einem unzumutbaren Zustand bei dem Mönchengladbacher Druckunternehmen Bagel Direkt. Dort war den Beschäftigten insgesamt gekündigt worden. Der Hintergrund war ein berechtigter Wunsch der Arbeitnehmer, einen Betriebsrat zu wählen.

 

16-05-01-maukundgebung-0447Oberbürgermeister Reiners sprach traditionell ein Grußwort, er traf den richtigen Ton, war er doch selbst über viele Jahre angestellt in einem Zeitungsverlag/Druckunternehmen.

 

 

Hauptredner Holger Vermeer, Regionalleiter IG Bauen-Agrar-Umwelt, Region Rheinland, wurde deutlich.
Er geißelte u.a. die aktuellen Versuche der Bundesregierung, das Eintritts-Rentenalter weiter zu erhöhen.
Er sprach deutlich von unausgegorenen Vorstellungen bei der Jungen Union und Finanzminister Schäuble, er forderte, endlich die seit etlichen Jahren zugesagten Ausnahmeregelungen zu verabschieden.
„Wie lange sollen denn der Maurer, die Pflegerin oder der Dachdecker ihre Knochen herhalten“ rief er den Zuhörern leidenschaftlich zu. Er forderte eine auskömmliche Rente. Der Beifall war ihm sicher.