THW-Landesjugendausschuss NRW tagt in der Stadt des THW-Bundesjugendlagers 2014
Mönchengladbach freut sich auf 4.500 THW-Jugendliche

IMG_7762Der Landesjugendausschuss des THW tagte am 10. Mai in der Gesamtschule Hardt in Mönchengladbach und stand ganz im Zeichen des ebenfalls in Mönchengladbach vom 06. bis 13. August 2014 stattfindenden Bundesjugendlagers, bei dem die Ministerpräsidentin von NRW, Frau Hannelore Kraft, Schirmherrin sein wird.

In seinem Grußwort vor dem Landesjugendausschuss der THW-Jugend NRW fühlte sich der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, Norbert Bude, an seine Zeit als Pfadfinder und sein damals besuchtes Jugendlager erinnert.

 

IMG_7766Er ergänzte: „Es freut mich ganz besonders, dass das Bundesjugendlager des THW im JHQ stattfinden wird. Die Zahlen sind beeindruckend, 4.500 Jugendliche werden die Stadt bereichern. Der THW-Jugend NRW gratuliere ich zum 30. Geburtstag ganz herzlich.“

 

 

 

Landesjugendleiter Matthias Berger seinerseits stellt fest, dass mit Mönchengladbach die richtige Wahl als Austragungsort getroffen wurde und bedankte sich bei Bude ausdrücklich für die tatkräftige Unterstützung der Stadt Mönchengladbach bei den Vorbereitungen. „Die Vorbereitungen sind im Plan und die Jugendgruppen können sich auf zahlreiche interessante Freizeitangebote freuen…“ berichtet Berger.

IMG_7769THW-Landesbeauftragter für NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, stellt fest, dass die Jugendarbeit im THW wichtiger denn je geworden ist und sichert die volle Unterstützung zu. „Das Bundesjugendlager kommt genau zum richtigen Zeitpunkt und wird uns voranbringen…“ so Dr. Schliwienski weiter.

 

 

 

IMG_7832„Das Jahr müsste dreimal so viele Wochenenden haben, um überall dabei sein zu können“ gestand THW-Landessprecher Hermann Klein-Hitpaß und hob hervor, dass die Bundesanstalt THW einschließlich der Bundesschulen, die örtlichen und die Landeshelfervereine, die Bundesvereinigung, die THW-Stiftung mit der THW-Jugend eine große THW-Familie darstellt. „Es ist für mich immer wieder beeindruckend, was hier im ehrenamtlichen Bereich geleistet wird.“

 

 

IMG_7777Wolfram Seegers, Vizepräsident der THW-Landeshelfervereinigung Nordrhein-Westfalen e.V. überbrachte die Grüße des Präsidiums der THW-Landeshelfervereinigung NRW. Er ist als THW-Geschäftsführer für den Geschäftsführerbereich Mönchengladbach ganz besonders mit dem „Projekt Bundesjugendlager“ verbunden, da er einerseits als Hauptamtlicher die Verbindung zwischen Ehren- und Hauptamt darstellt und andererseits ehrenamtlich über die THW-Landeshelfervereinigung das Projekt stützt.

Das JHQ (Joint Headquarters) in Mönchengladbach Rheindahlen war bis 2013 ein militärischer Stützpunkt und diente als Hauptquartier verschiedener Verbände der britischen Streitkräfte und der NATO. Mit seinen über 2.000 Gebäuden bildete es einen eigenen Stadtteil. Für das Jugendlager werden nun ein Teil der Gebäude und die Freiflächen genutzt, um den 310 angemeldeten Jugendgruppen aus ganz Deutschland – davon allein 75 aus Nordrhein Westfalen – ein angemessenes Lagergelände mit der dazugehörigen Infrastruktur zu bieten. Die Teilnehmer des Landesjugendausschusses konnten bei einer Rundfahrt über das Gelände einen ersten Eindruck gewinnen.

Aber auch für Besucher ist das THW- Bundesjugendlager ein lohnendes Ziel.
Am Sonntag, den 10. August 2014 besteht beim Familientag auf dem Geroplatz die Möglichkeit, das THW, die THW-Jugendarbeit und die Arbeit der THW-Landesvereinigung kennenzulernen und hier auch aktiv mitzumachen. Das ist THW zum Anfassen und ein richtiges Sommer-Highlight.