Tiefgarage unter dem Rheydter Marktplatz ist nach Komplettsanierung wieder geöffnet

132928PDer Parksuchverkehr in Rheydt hat eine neue Adresse: Limitenstraße 22.
An der neuen Zufahrt zur Tiefgarage unter dem Rheydter Marktplatz schnitt Oberbürgermeister Norbert Bude heute im Beisein zahlreicher Vertreter aus Verwaltung, Politik und Handel das rote Band durch, um das von Grund auf sanierte Bauwerk nach 15-monatiger Schließung wieder für die Öffentlichkeit freizugeben.
Neu sind auch die Öffnungszeiten, denn erstmals ist die Tiefgarage, die zunächst durch die PPG betrieben wird, von montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr und jetzt auch an Sonntagen von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Wer als Kurzparker nur 20 Minuten parkt, zahlt nur 50 Cent. Über 20 Minuten hinaus kostet jede weitere Stunde 1,50 Euro. Der Tagesparkpreis kostet 13 Euro.

 
Rund 4,9 Millionen Euro investierte die Stadt in die Sanierung der 1971 errichteten Tiefgarage, die zuletzt wegen der permanent durchdringenden Nässe als „Rheydter Tropfsteinhöhle“ bezeichnet wurde. Zudem haben in der Vergangenheit durch Tausalze ausgelöste chloridhaltige Materialien große Schäden in Böden und Stahlbetonwänden ausgelöst. Sie haben dazu geführt, dass in großem Aufwand die Betondecken um acht Zentimeter in einem Höchstdruck-Wasserstrahlverfahren abgefräst und anschließend abgedichtet werden mussten.

Das Ergebnis der Komplettsanierung kann sich sehen lassen:

132929PDie neue Tiefgarage präsentiert sich komfortabler, heller, übersichtlicher und vor allem durch den Einbau einer Videoüberwachung sicherer.
Insgesamt 225 Stellplätze, 130 im ersten Tiefgeschoss und weitere 95 eine Etage tiefer, stehen zur Verfügung.
Dazu kommen neun 3,50 Meter breite Behindertenparkplätze und 15 im Bereich der Aufzüge und Treppenhäuser angeordnete Frauen- und Familienparkplätze. Die Stellplatzanordnungen und das übersichtliche Leitsystem, das unter anderem grüne Fußwege, Zebrastreifen und eine klare Beschilderung aufweist, entsprechen den geltenden ADAC-Richtlinien für Großgaragen. Selbst für Motorradfahrer sind ausreichend Parkflächen vorgesehen, und Fahrer von Kleinfahrzeugen finden auf gesondert ausgewiesenen Flächen Platz. Zu den freien Parkplätzen wird der Autofahrer über Ampelanlagen geführt.

Neu ist nicht nur die Zufahrt Limitenstraße, die im Rahmen der Sanierung einen Deckel erhalten hat, welcher der Platzoberfläche rund 200 Quadratmeter für zusätzliche Begrünung schenkte, sondern auch die beiden auf der Platzfläche verglasten Treppen- und Aufzugzugänge an der Westkante des Rheydter Marktplatzes, die für rund 768.000 Euro errichtet wurden.

Da die frühere separate Zufahrt von der Marktstraße aus in die Verwaltungstiefgarage unter dem Karstadt-Kaufhaus zugunsten zusätzlicher Platzfläche entfernt wurde, musste ein unterirdischer 22 Meter langer und acht Meter breiter Tunnel zwischen der öffentlichen und der Verwaltungstiefgarage errichtet werden.

„Mit der neuen Tiefgarage haben wir nun ein Bauwerk, das den modernsten Standards für Tiefgaragen entspricht, in dem wir auf Sicherheit und Übersicht setzen und das sicherlich besser angenommen wird, als die frühere Tiefgarage“, so Oberbürgermeister Norbert Bude. Die hatte zwar rund 360 Stellplätze, wurde aber zu einem Großteil – vor allem im zweiten Untergeschoss – wegen der Unübersichtlichkeit, Dunkelheit und der „Angsträume“ kaum frequentiert. Und dort, wo frühe die „Bunkerplätze“ eingerichtet waren, befindet sich heute die moderne Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik, die neben der Brandschutztechnik, den Kassen- und Schrankenanlagen und der Pförtnerloge neu eingebaut wurde.

Neu sind auch die Öffnungszeiten, denn erstmals ist die Tiefgarage, die zunächst durch die PPG betrieben wird, von montags bis samstags von 6 bis 21 Uhr und jetzt auch an Sonntagen von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Wer als Kurzparker nur 20 Minuten parkt, zahlt nur 50 Cent. Über 20 Minuten hinaus kostet jede weitere Stunde 1,50 Euro. Der Tagesparkpreis kostet 13 Euro.
(pmg)