Umbau Limitenstraße erfolgt im nächsten Jahr

Bescheid über Landes-Förderung wird erwartet

6 Monate Bauzeit sollen ausreichen, sagt die Verwaltung

Limitenstr.Gestern hat die Bezirksvertretung Süd mit großer Mehrheit den Umbau der Limitenstraße auf den Weg gebracht.
Am 4. November wird voraussichtlich der Planungs- und Bauausschuss die Maßnahme beschließen. Der Vorschlag der Verwaltung umfasst den Bau der Platzkante mit Fahrradweg, die gegenüberliegende Straßenseite und die Aufbringung von lärmoptimiertem Asphalt.

„Mit dem kommenden Umbau wird die Gestaltung des Platzes abgeschlossen und sogar durch die Akquirierung neuer Fördermittel der gegenüberliegende Bürgersteig neu hergestellt. Dies ist nicht nur eine optische Aufwertung, sondern durch das durchgeführte Sicherheitsaudit ist sogar zertifiziert, dass die Verkehrssituation vor allem für Fußgänger und Fahrradfahrer besser wird“, sagt Horst Schnitzler, Sprecher der SPD-Fraktion in der BV Süd.
„Die Zusicherung der Verwaltung den Umbau in einem absehbaren Zeitumfang von fünf bis sechs Monaten durchzuführen und auch in der Umbauphase die Limitenstrasse zweispurig je Richtung zu halten, hat uns überzeugt zuzustimmen“, ergänzt Bezirksvorsteherin Barbara Gersmann.
„Die Limitenstraße wird sicherer, wir können dem Lärmschutz Genüge tun und die Belastung für die Nutzer und auch die Geschäftsleute in Rheydt möglichst gering halten. Zudem bekommt der schöne neue Markt einen passenden und gelungenen Abschluss.“

Ebenfalls beschlossen wurde das Lichtkonzept für die Rheydter Innenstadt und die in der Förderung „Soziale Stadt – Innenstadtkonzept Rheydt“ bereits enthaltene neue Stadtmöblierung.
„Diese beiden Vorlagen runden die Umsetzung des Innenstadtkonzepts ab“, freut sich Gersmann über den Beschluss. „Der Rheydter Innenstadtbereich muss einen Wiedererkennungswert bekommen und dies wird durch die Umsetzung des Lichts und des Stadtmobiliars noch gestärkt. So wie der Marktplatz schon toll angenommen wird, so muss die gesamte Rheydter City eine Marke werden.“