Aktualisierung: Versuchter Mord im Nordpark – Tatverdächtiger stellte sich in Rheydt

Der 24Jährige, nach dem seit Freitag gefahndet wurde, hat sich am frühen Samstagmorgen auf der Polizeiwache in Mönchengladbach-Rheydt selbst gestellt.

Der junge Mann steht im dringenden Tatverdacht, am Donnerstagabend im Nordpark einen 22Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben.

Gegen den Mann liegt mittlerweile ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes vor. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Gewalttat dauern weiter an.

 

Ursprünglicher Bericht:

Am Donnerstagabend gegen 21:50 Uhr griff ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft im Nordpark zwei Radfahrer an.
Die beiden jungen Männer, die ebenfalls dort untergebracht sind, waren mit Rädern auf der Straße Am Nordpark unterwegs.

Der Tatverdächtige hat nach bisherigem Erkenntnisstand ohne erkennbaren Grund unvermittelt mit einem Messer auf die Beiden eingestochen. Anwesende Zeugen gingen dazwischen und konnten weitere Angriffe verhindern.
Der 24jährige Tatverdächtige flüchtete daraufhin zu Fuß.

Ein 22Jähriger erlitt durch die Attacke lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort konnten die Ärzte seinen Zustand stabilisieren. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Die Hintergründe, die zu dieser Tat führten, sind noch völlig unklar. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet.

Nach dem Tatverdächtigen wird gefahndet. Es handelt sich um den 24jährigen GEEDI XIRSI, Vorname: Nuur aus Somalia.
Er ist 184cm groß und schlank. Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten an Telefon: 02161-290 oder über Notruf 110.

Vorsicht! Der Mann könnte bewaffnet sein!