Versuchtes Tötungsdelikt in Asylbewerberunterkunft Kempen

Versuchtes Tötungsdelikt in Asylbewerberunterkunft Kempen –
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Krefeld, der Polizei Viersen und der Polizei Mönchengladbach.

Am gestrigem Samstag, 12.07.2014, kam es gegen 19:50 Uhr auf dem Gelände der Asylbewerberunterkunft in Kempen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 18jährigen Asylbewerbern.

Im Verlauf dieser Auseinandersetzung stach einer der jungen Männer einmal mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein.

Dieser wurde durch den Stich lebensgefährlich verletzt, in ein Krefelder Krankenhaus eingeliefert und dort notoperiert. Sei gesundheitlicher Zustand wird als stabil bezeichnet.

Der mutmaßliche 18jährige Täter wurde noch in der Unterkunft festgenommen. Die Tatwaffe konnte sichergestellt werden.

Es wurde eine Mordkommission eingerichtet.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld wurde der Tatverdächtige heute dem Haftrichter des Amtsgerichts Krefeld vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ.

Die Ermittlungen dauern an.