Viersen: Sozialticket erst ab Dezember – Einführung verzögert sich um einen Monat

Die Einführung des Sozialtickets im Kreis Viersen verzögert sich aus organisatorischen Gründen.
Ursprünglich hatte die Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV)  die Teilnahme am Pilotprojekt des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) zum 1. November 2011 beschlossen. „Da die Ausstellung der Berechtigtenkarten durch die Job-Center und die örtlichen Sozialämter erst im Laufe des Monats November möglich ist, kann das Pilotprojekt erst ab 1. Dezember 2011 starten“, sagt VKV-Geschäftsführer Anton-Günther Bielefeld.

 

Der VKV-Aufsichtsrat hatte bereits im September entschieden, am Pilotprojekt des VRR teilzunehmen.
Das Sozialticket ermöglicht Sozialhilfeempfängern, im Geltungsbereich der Preisstufe A monatlich für 29,90 Euro den ÖPNV nutzen zu können.
Dadurch ergibt sich für die Berechtigten eine Ersparnis um rund die Hälfte.
Im Kreis Viersen gibt es knapp 31.000 Berechtigte, für die ein Sozialticket in Frage kommt.
Die Pilotphase geht bis 31. Dezember 2012.