Vorsicht! Wieder falsche Wasserwerker unterwegs!

Gestern waren wieder falsche Wasserwerker in der Stadt unterwegs. Und wieder haben sie sich Senioren als Opfer ausgesucht.

Kurz nach 10:00 Uhr klingelten zwei unbekannte Männer bei einer 78-jährigen Frau auf der Alleestraße. Sie gaben vor, vom örtlichen Wasserwerk zu kommen und müssten im Keller eine Wasserprobe nehmen.

Die 78-Jährige verwehrte ihnen aber den Zutritt, sodass die Männer von ihrem Vorhaben abließen und sich in unbekannte Richtung entfernten.

Mit der gleichen Masche, nämlich dem Vorwand, eine Wasserprobe nehmen zu müssen, kam ein Unbekannter gegen 12:30 Uhr in die Wohnung einer 79-Jährigen auf der Friedhofstraße. Dort lenkte er die Frau in der Küche ab. Als diese durch ein Fenster einen zweiten Mann bemerkte, der für sie offensichtlich vor ihrer Wohnung „Schmiere stand“, wurde die Seniorin misstrauisch und verwies den vermeintlichen Wasserwerker sofort aus ihrer Wohnung.

Der Mann folgte der Aufforderung. Allerdings stellte die Seniorin anschließend fest, dass ihr Portemonnaie, welches auf dem Tisch lag, gestohlen wurde.

Es wurde später von Passanten in der Nähe gefunden, allerdings ohne Bargeld.

Die Polizei rät, sollte jemand als Wasserwerker oder Mitarbeiter einer anderen Firma/Institution in ihre Wohnung wollen, grundsätzlich zu äußerster Vorsicht und zu Misstrauen. Lassen sie sich nicht überrumpeln und die betreffende Person zunächst nicht in ihre Wohnung! Hier ist ganz klar derjenige im Vorteil, der seine Türe mit einer Kette oder einem Bügelschloss gesichert hat.

Sollten sie sich nicht sicher sein, ob die betreffende Person mit einem berechtigten Anliegen in ihre Wohnung möchte, rufen sie die beauftragende Firma an und fragen dort nach, ob diese einen Mitarbeiter zu ihnen geschickt hat. Bleiben ihre Zweifel allerdings bestehen, verweigern sie ruhig den Zutritt in ihre Wohnung. Seriöse Firmen können einen Besuchstermin auch schriftlich ankündigen.

Grundsätzlich gilt: Sollte jemand unter einem Vorwand versuchen, in Ihre Wohnung zu gelangen und Sie sind misstrauisch, haben aber keine Möglichkeit, dies auf Richtigkeit zu prüfen, dann rufen Sie die Polizei über den Notruf 110. Haben Sie keine Scheu vor dem Notruf!
Die Polizisten können vor Ort abklären, ob ein berechtigtes Anliegen vorliegt. Schließlich kommt die Polizei lieber einmal vergebens als einmal zu spät!

Hinweise zu den falschen Wasserwerkern bitte an Telefon 02161-290.