„Wird alles besser wenn viele viel wissen“?

Als gelernter Journalist kennt unser Oberbürgermeister diesen historisch begründeten Leitsatz des Journalismus sicher bestens.
Er handelt leider nicht danach. Es interessiert nämlich eine Menge Leute, wenn trotz desaströser Haushaltslage mal eben vier Stellen verdienter Mitarbeiter der Stadtverwaltung in die Besoldungsstufe B2 befördert werden.
„Neiddiskussion“ werden wieder etliche schimpfen, es ändert nichts an den Fakten.
Klammheimliche Alleingänge sind auch im Sport nicht gerne gesehen und als Sportler sieht sich Hans Wilhelm Reiners gerne.
Seine Parteifreunde in der CDU eifern ihm unterdessen fleißig nach, basteln neuerdings wohl still und intensiv an einer weiteren Vertiefung der GroKo-Zusammenarbeit, gemeinsame Pressearbeit lautet die Losung.
Das wäre, gelinde ausgedrückt, ein faules Osterei im kuscheligen GroKo-Nest.
Eine Verschwörungstheorie? Wohl kaum, Öffentlichkeit ist angesagt, denn:
Wenn viele viel wissen wird alles besser“.