Zwei Festnahmen nach Raub auf Kiosk – Zeugin verhielt sich vorbildlich

Eine Zeugin beobachtete gestern gegen 14:20 Uhr mehrere junge Männer, die sich verdächtig in Bereich eines Kiosk auf der Dohler Straße aufhielten und von denen sie vermutete, dass sie nichts Gutes im Schilde führen.
Sie informierte daraufhin telefonisch zunächst den Kioskbetreiber und anschließend die Polizei und teilte ihre Beobachtungen und Vermutungen mit.

Während bereits Polizeikräfte auf dem Weg zu dem Kiosk waren, betraten tatsächlich drei mit Sturmhauben maskierte Täter den Verkaufsraum. Während einer von ihnen den Kioskbesitzer zu Boden stieß und ihn dort festhielt, durchsuchten die beiden Anderen den Kiosk nach Geld. Sie nahmen die Tageseinnahmen aus der Kasse, steckten das iPhone des Überfallenen ein und rafften dann noch einige Stangen Zigaretten zusammen. Anschließend flüchteten sie aus dem Kiosk.

Wahrscheinlich ist es auch der frühzeitigen Information durch die Zeugin zu verdanken, dass die Flucht zumindest zweier Räuber nicht lange andauerte. Sie konnten wenig später  im Rahmen der Fahndung in einer nahen Kleingartenanlage festgenommen werden.
Es handelt sich um zwei 17jährige Jugendliche aus Rheydt, bei denen noch ein Teil der Beute aufgefunden und sichergestellt wurde.
In ihren Vernehmungen räumen die Beiden die Tat weitestgehend ein.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die 17-Jährigen im Anschluss entlassen und an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Die Ermittlungen, auch wegen des noch flüchtigen dritten Räubers, dauern an. Ein entsprechendes Strafverfahren ist eingeleitet worden.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.