250-Kilo-Bombe im Bereich Rheinstraße gefunden

Sprengbombe aus dem 2. Weltkrieg wird am Donnerstag ab 13 Uhr entschärft

Wie das Ordnungsamt der Stadt Mönchengladbach mitteilt, wurde am 28. Februar auf einem Grundstück im Bereich Rheinstraße / August-Monforts-Straße eine 250 kg schwere Sprengbombe aus dem
2. Weltkrieg gefunden, die vor Ort entschärft werden muss.
Die Bombe war durch eine Luftbildauswertung entdeckt worden. Diese Bombenentschärfung, die am Donnerstag, 1. März, um 13.30 Uhr erfolgt und voraussichtlich 60 Minuten dauern wird, erfordert umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen.

 

Sicherheitsmaßnahmen
Der 250-Meter-Radius um die Fundstelle muss spätestens bis 13 Uhr komplett geräumt werden.
Hiervon sind zahlreiche Wohn- und Betriebsgebäude, unter anderem auch die KFZ-Zulassungsstelle und das NEW-Betriebsgelände an der Rheinstraße sowie die Zentralküche der Sozial-Holding an der August-Monforts-Straße betroffen.

Ab 12.45 Uhr steht auf der Rheinstraße ein Bus bereit für Personen, die für die Zeit der Räumung keine andere Aufenthalts- oder Beförderungsmöglichkeit haben.

Für alle, deren Haus oder Arbeitsplatz innerhalb der 500-Meter-Sicherheitszone im Umfeld der Fundstelle liegt, gilt:
Ab 13:15 Uhr darf sich hier niemand im Freien oder an den Fensterbereichen aufhalten. Auch jeglicher Fahrzeugverkehr ist ab 13:15 Uhr in der 500-Meter-Sicherheitszone untersagt.

Verkehrsbehinderungen
Die Bombenentschärfung hat weitreichende Beschränkungen für den Fahrzeugverkehr zur Folge, die zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führen können.
So werden unter anderem die Hof-, Erzberger-, Grevenbroicher, Dohler und Schwalmstraße sowie zahlreiche Nebenstraßen für den Verkehr ab 13:15 Uhr gesperrt.

Der Linienbusverkehr wird während der Sicherheitsmaßnahme eingeschränkt sein. Manche Haltestellen werden nicht angefahren, dies betrifft insbesondere die Haltestellen Volksgartenstraße, Hardterbroich Markt, Grevenbroicher Straße und Rheinstraße.

Das Ordnungsamt, das die Anwohner und Gewerbetreibenden in den betroffenen Bereichen heute schriftlich informieren wird, bittet um Verständnis für die getroffenen Sicherheitsmaßnahmen.
Betroffene, die noch Fragen haben, können die Mitarbeiter des Ordnungsamtes unter den Rufnummern 02161/25-6250, -6252 -62-62 und -6247 erreichen.

Erreichbarkeit der Zulassungs- und Führerscheinstelle
Wegen der Bombenentschärfung ist am Donnerstag in der Abteilung Straßenverkehrsangelegenheiten des Ordnungsamtes an der Rheinstraße nur ein eingeschänkter Dienstbetrieb möglich.
Um 12:30 Uhr müssen die Kunden der Zulassungs-, Führerschein- und Bußgeldstelle das Gebäude verlassen haben.
Der Service wird dann nach erfolgter Entschärfung (voraussichtlich gegen 14:30 Uhr) wieder aufgenommen.
Morgens ausgegebene Aufrufnummern behalten ihre Gültigkeit, wenn sie nach der Entschärfung vorgelegt werden, ausgefallene Internettermine werden unverzüglich nach Wiederöffnung eingeschoben.