40-Tonner-LKW verlor 146 Einkaufswagen in der Rheydter Innenstadt

bild0010Am Dienstag, 15.04.2014, 17.15 Uhr, meldete die Besatzung eines Fahrzeuges des Malteser Hilfsdienstes eine besondere Gefahrenstelle im Kreuzungsbereich Limiten- und Odenkirchener Straße.
Die eintreffenden Beamten des Mönchengladbacher Verkehrsdienstes staunten nicht schlecht, als sie 146 Einkaufswagen einer Warenhauskette ordentlich aufgereiht über die Limitenstraße bis in den Kreuzungsbereich zur Odenkirchener Straße vorfanden.
Ein 56-jähriger Fahrer einer Spedition aus Bochum war mit seinem Sattelzug auf der Limitenstraße in Fahrtrichtung George-C.-Marshall-Platz unterwegs.

 

Den 5-strahligen Kreuzungsbereich erreichte er bei Grünlicht zeigender Lichtzeichenanlage. Zunächst vom Fahrer unbemerkt öffnete sich mindestens eine Türe seines Aufliegers und die 146 offensichtlich nicht ausreichend gesicherten Einkaufswagen rollten auf die Fahrbahn. Sie kamen im Bereich des dortigen Radweges zum Stillstand.

Wie durch ein Wunder kam es weder zu einem Unfall beim Herausfallen der Einkaufswagen im Gesamtgewicht von 1752 Kilogramm noch durch die dadurch entstandene Blockade des fließenden Verkehrs.
Den Fahrer erwarten nun eine Anzeige und insgesamt drei Punkte in Flensburg. Fleißige Mitarbeiter eines nahe gelegenen Warenhauses führten die Einkaufswagen in das ursprüngliche Lager zurück.
Der Einsatzort konnte um 18.10 Uhr wieder frei gegeben werden.
Es kam zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen des Berufsverkehrs.