Nervende Zeugenaussage entrüstet Richter Dr. Schreiber

Sollte er tatsächlich genaues wissen, so sagt er es nicht deutlich.
Zu diesem Fazit kamen wohl die wenigen anwesenden Zuschauer und Medienvertreter gestern beim Prozess gegen den Salafisten Sven Lau vor dem OLG in Düsseldorf.

Sollten das Gericht und die Staatsanwaltschaft Belastungsmaterial erwartet haben, sie wurden bitter enttäuscht.
Zeuge Dominic S. beantwortete gleichlautende Fragen mit den unterschiedlichsten Wertungen, er selbst hatte nur wenige Details mit und um den Angeklagten erlebt.
Vieles, zu vieles erfuhr er nur von Dritten, er vermutete, er wertete nach eigenen Ansichten, realistisch waren seine Einlassungen nicht. Wirklich belastend im Sinne der Anklage auch nicht.
Die Befragung gipfelte in der Vorhaltung des vorsitzenden Richters: „Sie sollten überhaupt etwas sagen“!
Worauf der Zeuge mit entsprechend sarkastischem Unterton erwiderte: “ Habe garnichts selber erlebt, alles erfunden“.

Diesen Zeugen hätte der Prozess nicht gebraucht, so bleibt die Erwartung auf glaubwürdigere Zeugen für oder wider den Angeklagten.
Der Prozess wird fortgesetzt.