Aufgepasst: 14 Einbrüche im Stadtgebiet

Am 30.12.2015:
Unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem Mehrfamilienhaus auf der Burgfreiheit. Hier hebelten sie zwei Wohnungen im ersten Obergeschoß auf, durchsuchten sie und stahlen Schmuck und Bargeld.

In der Zeit zwischen 16.10 und 17.15 Uhr wurden ebenfalls zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus auf der Giesenkirchener Straße durch Einbrecher heimgesucht. Diese gelangten ins dritte Obergeschoß, brachen die Wohnungstüren auf und entwendeten nach Durchsuchung Bargeld und Schmuck.

Am Nachmittag brach ein unbekannter Täter eine Wohnung im 1. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses auf dem Bahnhofsplatz auf.
Nachdem er die Wohnungstüre aufgehebelt hatte, entwendete er Bargeld und Unterhaltungselektronik.

In der Nacht zum 31.12.2015 wurde in eine Bäckerei auf der Hansastraße eingebrochen. Unbekannte gelangten durch einen gemeinsamen Keller mit dem nebenan gelegenen Mehrfamilienhaus an eine Türe zu den Räumen der Bäckerei. Hier wurden u.a. Spinde der Mitarbeiter aufgebrochen. Erbeutet wurde mindestens Bargeld.

Am 31.12.2015:
In der Zeit zwischen 16.20 und 20.50 Uhr gelangten unbekannte Täter über den umzäunten Garten an die Rückseite eines Einfamilienhauses am Schwarzbach. Hier drückten sie die Terrassentüre gewaltsam auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Es wurde Schmuck entwendet.

Etwa im gleichen Zeitraum kletterten Einbrecher über den Zaun eines Reihenhauses auf der von-Groote-Straße.
Hier schlugen sie einen Glaseinsatz der Terrassenschiebetüre ein, konnten diese jedoch nicht öffnen, da die Türe zusätzlich gesichert war. Die Täter scheiterten in der Folge noch an einem Kellerfenster, bis sie schließlich das an der Front des Hauses gelegene Fenster des Gäste WCs aufhebeln und so ins Haus gelangen konnten.
Nach Durchsuchung des Hauses stahlen die Täter zumindest Schmuck und verließen das Haus über die Kellertreppe.

Am 01.01.2016:
In der Silvesternacht brachen Unbekannte in eine Doppelhaushälfte auf der Elisabethstraße ein. Nachdem sie zunächst vergeblich versucht hatten, durch Hebeln und Brechen in den Wintergarten zu gelangen, stiegen sie über eine angrenzende Garage auf das Dach des Eingangsbereiches. Da es ihnen nicht gelang, die Verschraubung einer Lichtkuppel zu lösen, schlugen sie diese ein und verschafften sich so Zutritt ins Haus. Nachdem sie dieses grob durchsucht hatten, entkamen sie mit ein wenig Modeschmuck.

Ebenfalls in der Silvesternacht wurde eine Wohnung in der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses auf der Aachener Straße aufgebrochen.
Durch Aufhebeln der Wohnungstüre gelangte man in die Räumlichkeiten, durchsuchte sie und entwendete Bargeld und Schmuck.

Am 02.01.2016:
In der Nacht zum 02.01.2016 nutzten unbekannte Täter die Urlaubsabwesenheit der Bewohner, um in ein Reiheneinfamilienhaus auf dem Bendstieg einzubrechen. Sie hebelten ein Schlafzimmerfenster auf, stiegen ein und durchsuchten das Haus. Das Diebesgut steht noch nicht fest.

In der Zeit zwischen 15.00 und 20.00 Uhr überkletterten Einbrecher ein Gartentörchen auf dem Grötekenweg und erreichten so die Terrassentüre, die sie aufhebelten. Nach einer groben Durchsuchung der Räumlichkeiten stahlen sie Schmuck und entfernten sich auf dem gleichen Weg.

Etwa zur gleichen Zeit gelangten Unbekannte nach Übersteigen einer ca. 1.20 Meter hohen Umzäunung auf das Grundstück eines Einfamilienhauses auf der Straße Voosen. Die sichtgeschützt gelegene und auf Kipp stehende Terrassentüre wurde nach Durchgreifen geöffnet.
Bei der Durchsuchung der Räume fanden die Täter Schmuck und Bargeld.

Wiederum in der Zeit zwischen Nachmittag und Abend überstiegen unbekannte Täter die Grundstückseinfriedung eines Hauses auf der Engelblecker Straße. Nach Aufhebeln der Terrassentüre gelangten sie ins Innere und entwendeten nach Durchsuchung des Hauses ein Handy aus dem Dachgeschoß.