Aus dem Stadtbetrieb (AÖR) wird „mags“ – MG mags sauber

mags – der Name steht für „Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetrieb“ als Anstalt öffentlichen Rechts (AöR).
Ab dem 1.7. ist dieser Stadtbetrieb zuständig für „ich mags sicher“ die Unterhaltung der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze.
Zuständig für rund 950 Kilometer Straßen, wo demnächst im ersten Aufschlag 50 Straßen einen neuen Decküberzug erhalten sollen, für rund 2,8 Millionen Euro, „ich mags sauber“, die sauberen Straße und Plätze und eine geordnete Abfallabholung und Entsorgung.
Seit dem 1. Januar ist die GEM eine Stadttochter und auch eine Tochter von  mags.

„ich mags grün“ die Parkanlagen im Stadtgebiet (130 Quadratkilometer Grünfläche), die Sport- und Spielplätze, sowie die städtischen Friedhöfe.

Hinzu kommt als Symbol ein Herz (dreiteilig für die oben genannten Fachbereiche) und mit dem Gedanken:
„ein Herz für unsere Stadt – MG im Herzen“.

IMG_20160629_150331Ab sofort ist das Logo und der Slogan auf den Fahrzeugen der mags-Tochter GEM und den weiteren Fahrzeugen des Betriebs zu sehen. Neben den bereits 350 GEM-Mitarbeitern kommen zum 1.7. noch rund 450 Mitarbeiter der Verwaltung in die AöR. Hauptsitz ist im Gebäude der GEM:  Am Nordpark 400.

Und da bekanntlich „neue Besen gut kehren“ gibt es demnächst auch fünf Mülldetektive, die zunächst einmal um Aufklärung bemüht sein werden, später jedoch auch „Knöllchen“ schreiben werden. Und dies wird nicht billig. Wer eine Mülltüte illegal entsorgt, ist schnell mit 100 Euro dabei, und wer Sperrmüll wild entsorgt, der darf dann schnell mit 800 euro rechnen.

Und auch Grillscouts (die es z.B. auch schon in den Nachbarstädten gibt) sollen helfen, dass die Parkanlagen nach den Grillfesten sauber zurück bleiben. Auch hier gilt zunächst die Aufklärung.

Die Hotline zur Meldung von Fehlverhalten, aber auch Aufklärung zu Abfall, Entsorgung, Grünanlagen usw. ist Montags bis Samstags in der Zeit von 6 bis 22 Uhr unter  02161-491010,  per Mail  an   service@mags.de erreichbar.

Und selbstverständlich ist das Unternehmen auch im Internet vertreten und will hier auch  mögkichst transparent sein. www.mags.de

Auch auf facebook ist mags vertreten unter  mags.mg.
IMG_20160629_150504Ziel des ganzen ist natürlich die Bündelung aller bisherigen Abteilungen der Stadt und der GEM zum Wohle der Bürger, damit unsere Stadt – wie auf allen Ebenen immer wieder betont wird –  sauberer zu machen, damit nicht nur die eigenen Bewohner, sondern auch die Gäste bemerken, wie sauber unsere Stadt  ist (oder werden will).

Die Vorstandsmitglieder  von  mags  Hans Jürgen Schnaß (Vorsitzender) , Gaby Teufel und Hans-Günter Petry sind optimistisch die Ziele erreichen zu können, und auch OB Hans Wilhelm Reiners (Vorsitzender mags-Verwaltungsrat) und Fred Hendricks (GEM Aufsichtsrat) unterstützen den Betrieb nach Kräften.

1 Kommentar zu "Aus dem Stadtbetrieb (AÖR) wird „mags“ – MG mags sauber"

  1. Hallo
    Sehr gut das es Sie jetzt gibt (mags) dann geht es den müllsündern an den Geldbeutel wie schon in der RP berichtet. Würde auch gerne ein mülldedektiv werden .
    M.f.g.Schiffer

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*