Banküberfall in Odenkirchen – Täter flüchtig

Am Montagmorgen hat ein bislang unbekannter Täter ein Geldinstitut an der Straße Burgfreiheit überfallen und ist mitsamt Beute in vierstelliger Höhe geflüchtet. Bei der Tat hielt er eine Schusswaffe in der Hand.

Soweit derzeit bekannt, betrat der Bankräuber die Filiale gegen 8.45 Uhr und forderte an der Kasse unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Mitsamt der Beute in vierstelliger Höhe, die er in einem auffällig blauen Stoffbeutel verstaute, flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung.

Es wurde niemand verletzt.

Der Täter wurde nach derzeitigem Ermittlungsstand als ca. 1,70m großer Mann mit dunkler Kleidung beschrieben. Er wird auf ca. 35-45 Jahre geschätzt. Bei der Tat trug er eine weiße FFP2-Maske. Bei der Jacke dürfte es sich um eine dunkle Steppjacke gehandelt haben. In der Hand hielt er eine kurze Faustfeuerwaffe. Den auffälligen, blauen Stoffbeutel hatte er mitgebracht.

Die sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief bislang erfolglos. Weitere Angaben kann die Polizei derzeit nicht machen. Die Ermittlungen dauern an. (cw)

Kommentar hinterlassen zu "Banküberfall in Odenkirchen – Täter flüchtig"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*