„Bauernproteste“: Polizei rechnet mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Versammlungslagen am Montag

Archivbild

Die Polizei Mönchengladbach rechnet wegen anstehender Versammlungslagen im Zusammenhang mit Kundgebungen von Landwirten am kommenden Montag, 8. Januar, mit Verkehrsstörungen im Mönchengladbacher Stadtgebiet.

Derzeit liegen der Polizei Mönchengladbach insgesamt vier Anmeldungen für Kundgebungen vor, die am Montag tagsüber, beginnend in den Morgenstunden, stattfinden sollen. Abstimmungen zwischen den Versammlungsanmeldern und der Polizei stehen zum Teil noch aus.

In der Zeit von 6.30 Uhr bis 20 Uhr ist mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs durch Standkundgebungen insbesondere an folgenden Stellen zu rechnen:

   1. Venn
   2. Neuwerk
   3. Giesenkirchen/ B 230
   4. Güdderath.

Die Polizei empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, etwas mehr Zeit einzuplanen, denn auch durch An- und Abfahrten von Landwirtschaftsfahrzeugen zu den Kundgebungsorten kann es zu Verzögerungen kommen.
Nach polizeilichen Erkenntnissen kann darüber hinaus nicht ausgeschlossen werden, dass zusätzlich weitere Aktionen erfolgen, die sich verkehrsbeeinträchtigend auswirken könnten.
Frühestmöglich wird die Polizei am Montag über ihr bekannt werdende Verkehrsbeeinträchtigungen informieren, auch über ihren Social-Media-Kanal bei X. (jn)

Leider liegen aktuell keine weiteren Informationen vor.
Stand 6.1.2024; 17:00 Uhr

7 - 8

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!

1 Kommentar zu "„Bauernproteste“: Polizei rechnet mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Versammlungslagen am Montag"

  1. Ctefan Lauer | 7. Januar 2024 um 10:59 |

    Demo ist ok, aber OHNE DEN RECHTEN SCH——

Kommentare sind deaktiviert.