Benefizkonzert mit Musikkorps der Bundeswehr und Kuhl un de Gäng

Klassik, Militärmusik und kölsche Töne – all das gibt es bei einem Benefizkonzert der besonderen Art am Sonntag, 15. März, ab 18.30 Uhr in Mönchengladbach.

An einem besonderen Ort: Das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr und die Kölner Kultband Kuhl un de Gäng spielen bei FABA Mönchengladbach, Krefelder Straße 570.

Der Reinerlös der vom Tambourcorps Neuwerk initiierten Veranstaltung geht an das Kinderhaus Viersen.
Für Heinz Breuer, Geschäftsführer von FABA, ist es Ehrensache, sein Autohaus als Konzertsaal zur Verfügung zu stellen:
„Das Brauchtum und die Region liegen uns sehr am Herzen. Darum freuen wir uns sehr, wieder Gastgeber dieser tollen Veranstaltung sein zu dürfen.“

Das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr ist die zentrale militärmusikalische Ausbildungseinrichtung der deutschen Streitkräfte. Hier werden bis zu 140 Musikerinnen und Musiker in enger Zusammenarbeit mit der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf zu professionellen Orchestermusikern ausgebildet.

Für das Konzert in Mönchengladbach kündigt das Orchester eine musikalische Weltreise an. Zu hören sind dabei ganz verschiedene Genres: Außer Marschmusik und Klassik gibt es auch Popsongs.

Foto: Kölner Event Werkstatt

Nach dem Musikkorps machen Kuhl un de Gäng aus dem Autohaus eine Party-Location. Kölsch-Rock mit Tanz-Garantie ist seit acht Jahren das Markenzeichen der Welt. In Mönchengladbach wird die Band auch Titel aus dem neuen Album „Unter Strom“ spielen.

Im Rahmen des Benefizkonzerts verleiht das Tambourcorps Neuwerk den Martin-Theveßen-Preis für Brauchtumsmusik an Echt Lekker, die Mönchengladbacher Brauchtumsband. Den Nachwuchspreis erhält Yannick Gaden für die Förderung junger Musiker.

Karten gibt es im Vorverkauf für 25 Euro unter www.martin-thevessen-preis.de sowie bei der AWO Neuwerk, Telefon 02161 666079.
An der Abendkasse kosten die Karten 28 Euro.

Benefizkonzert: Sonntag, 15. März, Einlass 17.30 Uhr,
Preisverleihung: 18.30 Uhr, Konzert ab 19 Uhr,
FABA Mönchengladbach, Krefelder Straße 570.