Berufskolleg Platz der Republik: Turmspitzen werden denkmalgerecht saniert

Berufskolleg Platz der Republik: Turmspitzen werden denkmalgerecht saniert

Berufskolleg Platz der RepublikAufmerksamen Beobachtern ist es nicht entgangen, dass die markanten Turmspitzen des Berufskollegs für Technik und Medien am Platz der Republik abgetragen wurden.
Grund ist die aufwendige Sanierung der Fassade der ehemaligen Spinnerei und Weberei, die unter Denkmalschutz steht. Vor zwei Jahren waren bei einer Untersuchung des Mauerwerks lose Fugen und Abplatzungen an den Mauersteinen festgestellt worden. Erst nach der Einrüstung des 24 Meter hohen Gebäudes zeigt sich das gesamte Ausmaß der Schäden: Auch die Turmspitzen zeigten durchgehende Risse und loses Mauerwerk. Teilweise fehlten hier ganze Mauersteine, so dass die Turmspitzen aus Sicherheitsgründen abgetragen wurden.

Aufgrund der schweren Schäden am gesamten Außenmauerwerk hat die Stadtverwaltung ein Sanierungsgutachten erstellen lassen und im September 2014 mit den Arbeiten an der Außenfassade begonnen. Sie sollen Ende März abgeschlossen sein. Der Wiederaufbau der Turmspitzen, der detailliert mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt wird, folgt im Anschluss als neuer Bauabschnitt. Die Sanierung der Fassade hat 350.000 Euro gekostet. Für den Wiederaufbau der Turmspitzen sind weitere 300.000 Euro veranschlagt.

Der denkmalgeschützte Gebäudeteil des Berufskollegs am Platz der Republik wurde in den Jahren 1854/55 auf Initiative des Industriellen Quirin Croon errichtet. Die Gladbacher Aktienspinnere und –weberei galt als „das größte Industrieschloss Deutschlands“. Seit Mitte der 70er Jahre wird das Denkmal als Berufsschule genutzt.