Betrügerin sammelt Spenden im Supermarkt: 18-Jährige vorläufig festgenommen

Foto: Polizei

Die Polizei hat am Montagvormittag, 8. Januar, eine 18-jährige Frau vorläufig festgenommen, die in einem Einkaufscenter an der Mittelstraße Kunden vortäuschte, Unterschriften und Spenden für taubstumme Kinder zu sammeln.

Das Sicherheitspersonal eines Supermarktes stellte die 18-Jährige, als sie gerade einen Geldbetrag von einem 72-jährigem Mann entgegennahm.
Die Beamten brachten die Frau zur Polizeiwache. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie sie wieder mangels Haftgründen. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren.

Sie soll mit zwei weiteren Personen unterwegs gewesen sein. Zeugenaussagen zufolge stieg ein 18 bis 19 Jahre alter Mann mit kurzen dunklen Haaren und osteuropäischen Erscheinungsbild, der ebenfalls vermeintlich Spenden sammelte, auf der Beifahrerseite in einen grauen Mercedes. Das Auto fuhr davon. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.

Die Polizei gibt folgende Tipps, damit Spenden wirksam werden und nicht bei Betrügern landen:

3 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!