BV-Nord beschließt Benennung der neuen Schlebusch-Straße

Da bereits die ersten Bauanträge vorliegen, ist es, zwecks Herstellung der notwendigen Orientierungs- und Ordnungsfunktion, geboten, die Erschließungsstraße zu benennen.
So lautet es in der Begründung der Beratungsvorlage für die Sitzung der BV-Nord.
Der Eigentümer und Investor Gemeinnützige Wohnungsbau-Genossenschaft von 1897 eG hat vorgeschlagen, die neue Straße mit „Hubert-Schlebusch-Straße“ zu benennen.

 

Hubert Schlebusch (* Mönchengladbach 28.06.1893 + Braunschweig 20.10.1955); Politiker
Nach dem Besuch des Lehrerseminars Odenkirchen wurde Hubert Schlebusch 1913 Lehrer in Viersen und nach dem Kriegsdienst in Mönchengladbach. 1919 trat er in die SPD ein, wurde 1920 in das Stadtparlament gewählt, war Fraktionsvorsitzender und zog 1933 in den Reichstag ein.
Da er gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt hatte, wurde er aus dem Staatsdienst entlassen, zeitweilig inhaftiert und aus seinem Heimatort ausgewiesen. In Braunschweig betätigte sich Hubert Schlebusch fortan als Versicherungskaufmann. Wegen fortgesetzter politischer Tätigkeit wurde er u. a. im Konzentrationslager Dachau interniert.
Nach Kriegsende war Hubert Schlebusch erster Ministerpräsident des Landes Braunschweig und Mitbegründer der Europa-Union, nach der Bildung des Landes Niedersachsen Präsident des Verwaltungsbezirks Braunschweig.

Auf Antrag der CDU-Fraktion einigte sich die Bezirksvertretung Nord gestern einstimmig auf die verkürzte Version: Schlebusch Straße.
Begründung: Bei einer solch kleinen Straße eignet sich ein langer Name mit Vor und Nachname nicht sonderlich gut.
Eine Vertreterin von Bündnis90/Grüne hatte zuvor für stärkere Berücksichtigung der Frauen bei Straßenbenennungen plädiert.

Kommentar hinterlassen zu "BV-Nord beschließt Benennung der neuen Schlebusch-Straße"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*