Caritas verkauft das ehemalige Rheydter Altenheim an Investor – Seniorenwohnungen in „Haus Monika“

Haus Monika-24Das seit Jahren leer stehende frühere Caritas-Altenheim „Haus Monika“ in der Rheydter Innenstadt erstrahlt demnächst in neuem Glanz: Der Caritasverband hat das Gebäude an den Viersener Investor „Projekt Janissen“ verkauft, der hier insgesamt 14 hochwertige Eigentumswohnungen für die Zielgruppe „60plus“ einrichten will.

„Das Haus wird ein Kleinod mitten in der City“, verspricht Investor Hans Wilhelm Janissen. Er verweist auf die zentrale Lage des Gebäudes an der Königstraße, die ideal für ältere Menschen sei: „Wer hier wohnt, lebt mittendrin und hat kurze Wege zum Einkaufen sowie zu Ärzten und Apotheken.“ Janissen betreibt das Familienunternehmen gemeinsam mit seinem Sohn Jens und hat sich seit vielen Jahren auf die Umwandlung alter Bausubstanz in moderne Seniorenwohnungen spezialisiert.

Die Wohnungen in „Haus Monika“ sind senioren- bzw. behindertengerecht geplant und werden zwischen rund 70 und 95 Quadratmeter groß. Sie erhalten beispielsweise Parkettböden in den Wohnräumen, überbreite Türen sowie moderne Bäder mit ebenerdigen Duschen und höhenverstellbaren Toiletten. Alle Wohnräume werden nach Süden ausgerichtet, zu jeder Wohnung gehört ein Südbalkon sowie ein Pkw-Stellplatz im Hof hinter dem Haus. Das gesamte Gebäude wird über einen neuen Aufzug erschlossen. Es wird zudem mit einem Wärmedämmverbundsystem und einer aufwendigen Dachdämmung energetisch saniert. Die Sanitär- und Elektroinstallation wird komplett erneuert. „Wir erhalten lediglich die meisten der sehr hochwertigen Meranti-Fenster“, erläutert Jens Janissen.

Der Clou des Projekts ist die Teilung des bestehenden Gebäudes in ein Vorder- und ein Hinterhaus. Dadurch entsteht zwischen den beiden Baukörpern ein rund 200 Quadratmeter großer Innenhof mit mediterranem Flair, den die Bewohner nutzen können. „Außerdem erreichen wir durch die Wegnahme des Mittelteils, dass sehr viel Licht in die Wohnungen fällt – das erhöht die Wohnqualität zusätzlich“, betont Hans Wilhelm Janissen. Sein Unternehmen investiert rund 2,5 Millionen Euro.

„Haus Monika“ wurde vor dem Zweiten Weltkrieg als Kolpinghaus errichtet, im Krieg teilweise zerstört und Anfang der 1950er Jahre wieder aufgebaut. Der Caritasverband für die Region Mönchengladbach-Rheydt betrieb hier von 1968 bis 2003 ein Altenheim für 57 Frauen und Männer. Seither steht das Haus leer, mit Ausnahme der Zeit von April 2008 bis Dezember 2009, als es wegen des Umbaus des Caritaszentrums Holt als Ausweichquartier genutzt wurde.

Der 1. Vorsitzende des Caritasverbandes, Dr. Christof Wellens, und Geschäftsführer Frank Polixa begrüßen die Initiative der Investoren Janissen. „Wenn demnächst wieder ältere Menschen in Haus Monika wohnen, schließt sich gewissermaßen ein Kreis“, sagen sie. Sie verweisen zudem auf den städtebaulichen Aspekt der Maßnahme: Durch das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ passiere derzeit viel in Rheydt, da passe der Umbau von „Haus Monika“ gut ins Bild. Polixa stellte den Kontakt zu Hans Wilhelm und Jens Janissen her, die er von Projekten aus seiner früheren Tätigkeit beim Caritasverband in Viersen kennt.

Wenn alles läuft wie geplant, können die Wohnungen in rund einem Jahr bezogen werden. Sie kosten 1.999 Euro pro Quadratmeter. Weitere Informationen zu dem Projekt gibt es auf www.janissen.net oder telefonisch unter 02162-249960.