CDU vergisst eigene Verfehlungen und sieht „politische Dimension“

Meinung

Es ist Wahlkampf, die CDU kämpft ums politische Überleben in der Stadt und vergreift sich eklatant in den Mitteln.
Zu gerne möchten die Vorturner, in diesem Fall Dr. Schlegelmilch als Fraktionsoberer und der Sprecher im Integrationsrat Bernhard Stein die Nähe eines Mönchengladbacher Bürgers zu Terroristen darstellen. Die dazu notwendigen Belege liefern sie nicht, es gibt sie nicht.

Die CDU übersieht geflissentlich, seit etlichen Jahren ist Nasser Zeaiter bereits Mitglied des Integrationsrates.
Hat Dr. Schlegelmilch oder irgendjemand aus der CDU darin etwas schädigendes für Mönchengladbach gesehen? Nein.
Oder möchte Dr. Schlegelmilch lediglich von eigenen Verfehlungen zu Lasten der Bürger Mönchengladbachs ablenken. Glaubt er tatsächlich, die Sven-Affäre, seine Auftritte dazu im Rat der Stadt seien in Vergessenheit geraten?
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.
Die Mönchengladbacher sind nicht dumm, sie warten noch immer auf eine Erklärung Schlegelmilch´s zur Verbrennung der „Sven-Million“, das Geld der Bürger.

Die Bloggerin Sigrid Herrmann-Marschall hat im vorliegenden Fall Nasser Zeaiter etwas falsches behauptet, niemand überprüft die daraus konstruierten Mutmaßungen der Dame auf Gehalt, jedenfalls die CDU nicht. Die CDU spricht nicht mal mit Nasser Zeaiter. Sie plappert einfach nach. Sie glaubt, den Oberbürgermeister damit in Bedrängnis bringen zu können und schadet sich doch nur selber.
Diese CDU braucht niemand.

Hier die dazugehörende Pressemitteilung der CDU vom heutigen Tag.

1 Kommentar zu "CDU vergisst eigene Verfehlungen und sieht „politische Dimension“"

  1. Jürgen Vogt | 17. März 2021 um 11:20 |

    Welche „Kontakte“, welche „Nähe“ zu wem wollen wir betrachten liebe CDU? In jeder Vereinigung gab es in der Vergangenheit Nähe und Kontakte zu Personen und Vereinigungen und auch Parteien, die wir aktuell nicht mehr wissen wollen. Wir schweigen lieber. Das sollte auch die CDU. Auch in ihren Reihen gab es im Dritten Reich Verbindungen, Audienzen, Besuche etc. Mit wem reden unsere heutigen Spitzen-Politiker nicht alles? Putin, Erdogan, Orban, um nur einige zu nennen. Auch diese Menschen sind Bestandteile unseres Lebens, auch sie mitbestimmen Entscheidungen unserer Politiker.
    Was Schlegelmilch hier treibt ist einfach lächerlich. Er hätte sich mal besser mehr im Wahlkampf engagiert, möglicherweise wäre die Wahl anders ausgegangen. Aber der NEW Aufsichtsratsvorsitzende hatte dort wohl besseres zu tun?

Kommentare sind deaktiviert.