Corona schlägt AIDS

Das Gesundheitsamt informierte im minto über AIDS. (Copyright: minto)

Am 1. Dezember –  dem Welt-AIDS-Tag  –  hat die AIDS-Beratungsstelle des städtischen Gesundheitsamtes an ihrem Informationsstand im minto an der Hindenburgstraße zahlreiche intensive Gespräche geführt.

Aufschlussreich war der Austausch für beide Seiten. „Einerseits konnten wir Wissen zu AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen vermitteln“, so Ursula Backes, Stadtärztin und AIDS-Fachkraft. „Andererseits wurde aber auch in jedem zweiten Gespräch deutlich, wie weit AIDS durch die Schrecken der Corona-Pandemie – medizinisch korrekter COVID-19-Pandemie – aus dem Bewusstsein vieler Menschen verdrängt wurde“, so Backes weiter.

Die Frage „AIDS – gibt es das noch?“ war keine Seltenheit.
COVID-19 hat in den letzten drei Jahren große öffentliche AIDS-Präventionsveranstaltungen unmöglich gemacht. „Viele Besucher*innen am Stand begrüßten unsere Aktion sehr und wir hoffen, dass wir zukünftig wieder regelmäßig auch in öffentlichen Aktionen als Ansprechpartnerinnen für die Bürger*innen in Mönchengladbach da sein können!“, so Backes hoffnungsvoll.
Unser anonymes kostenloses Beratungs- und Testangebot finden Sie unter: www.stadtmg.de/aids