„Der marktgerechte Mensch“

Der Rosa Luxemburg Club, in Kooperation mit dem Bündnis für Menschenwürde und Arbeit, dem Katholischen Forum und dem Katholikenrat, zeigt am 13.9.2022, 19 Uhr im katholischen Forum, Bettrather Straße 22, den Film„Der marktgerechte Mensch“. Er zeigt die durch den Neoliberalismus erzwungenen Veränderungen der Arbeitsbedingungen, z.B. Arbeit auf Abruf, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Verdichtung der Arbeit mit seinen sozialen und gesellschaftlichen Veränderungen und Verwerfungen auf.
Seit 1990, verstärkt durch die große Finanzkrise, sucht der Neoliberalismus immer neue Anlagemöglichkeiten und Wege für das Finanzkapital, um höchstmögliche Profite zu realisieren.

Ein Bereich ist die erzwungene Veränderung der Arbeitsstruktur und der Arbeitsbedingungen mit seinen sozialen und gesellschaftlichen Veränderungen und Verwerfungen.
Die Folgen sind Verarmung, Vereinzelung und Endsolidarisierung.
Der Film stellt in der Konsequenz die Frage, wie ein gesellschaftlicher Widerstand gegen diese neuen Formen der Ausbeutung aussehen könnte.