DIE LINKE. MG: Sahra Wagenknecht kommt nicht – Bodo Ramelow kommt

Sahra Wagenknecht hat kurzfristig für die am 9.5. geplante Veranstaltung auf dem Kapuzinerplatz abgesagt.
„So schade das auch ist, trotzdem werden wir den Menschen eine tolle Show bieten“, meint Torben Schultz vom Kreisvorstand, „Wir haben neben einem guten Kulturprogramm auch interessante Themen, da tut der Ausfall von Sahra Wagenknecht zwar weh, aber eine Katastrophe ist das nun nicht.

Nach der kurzfristigen Absage von Sahra Wagenknecht freut sich der Kreisverband Mönchengladbach den Fraktionsvorsitzenden aus Thüringen, Bodo Ramelow, begrüßen zu können. „Mit den positiven Ergebnissen der Stichwahlen aus Thüringen haben wir einen echten Wahlgewinner vor Ort – das gibt sicher der Basis Mut, aber vor allem wird es den MönchengladbacherInnen noch mal klar machen, was alles geht“, freut sich Mario Bocks, Landtagskandidat der LINKEN in Mönchengladbach.

So steht auch die Teilnahme von Ralf Michalowsky (ehemaliger MdL der Linksfraktion NRW) fest.“

DIE LINKE sah die Veranstaltung mit Sahra Wagenknecht nicht als Wahlkampfabschluss, sondern als einen Höhepunkt kurz vor der Wahl. Auch ohne den prominenten Besuch hat der Kreisverband neben den eigenen Direktkandidaten den Menschen einiges zu bieten. „Die Taubenvergifter werden mit pointierter Satire der ganzen Politik einen Spiegel vorhalten und die Band ‚Nic Knatterton‘ wird für entsprechende Stimmung sorgen“, so Schultz weiter, „Und noch glühen bei uns die Drähte – es ist noch gar nicht sicher, ob wir nicht doch noch eine prominente Vertretung finden.“