DIE LINKE: Rücktritt von Vorstandsmitgliedern des Kreisverbandes

Am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 erfolgte auf der Mitgliederversammlung ein Abwahlverfahren gegen die Kreissprecherin Vanessa Becker.
Trotz einer Mehrheit für den Antrag wurde eine 2/3 Mehrheit nicht erreicht. Da eine konstruktive Zusammenarbeit jedoch nicht weiter möglich ist, haben der Kreissprecher und zwei Beisitzer die Konsequenz für sich gezogen zurück zu treten.
Die verbleibende Beisitzerin und der Kreisschatzmeister haben Ihren Rücktritt zum 01.11.2018 erklärt.
Somit gibt es ab den 01.11.2018 keinen beschlussfähigen und geschäftsfähigen Vorstand mehr – der Landesverband wird
ab diesem Zeitpunkt bis zur Wahl eines neuen Kreisvorstandes die Geschäfte der LINKEN in Mönchengladbach übernehmen.

3 Kommentare zu "DIE LINKE: Rücktritt von Vorstandsmitgliedern des Kreisverbandes"

  1. Ich möchte mich dem Kommentar von Ralf Flören anschliessen da er meiner persönlichen Einschätzung der Sachlage entspricht. Es geht nun darum wieder auf den Boden der Vernunft zurück zu kehren und politische Alternativen zur Merkel-Regierung aufzuzeigen. Alles andere steht nicht wirklich zur Debatte.

  2. Es wurde auch Zeit, dass diese Vorstandsmitglieder zurücktreten, bzw. noch zurücktreten werden. Nur der gewählte Anlass ist billig und durchschaubar: Man erreicht die Abwahl einer einzelnen Person nicht und tritt zurück, um Neuwahlen zu erzwingen. – Unter anderem wegen des immer stärker gewordenen unsolidarischen Umgangs innerhalb diese Kreisverbandes habe ich im Mai 2018 diesen Kreisverband mit Schaudern verlassen.
    Eine Kreissprecherin, die erst im Juli 2018 von der überwältigenden Mehrheit der Mitglieder gewählt wurde – bei nur 2 Gegenstimmen – (also auch von der überwiegenden Zahl des damaligen Vorstandes), wurde danach nicht vernünftig in die Arbeit des Vorstandes integriert, sondern sehr schnell blockiert. Durch die selben Vorstandsmitglieder, die sie u. a. noch im Juli gewählt hatten. Eine Entwicklung, die der linken Idee unwürdig ist.

  3. Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass jemand, dem die Mehrheit der Mitglieder nicht vertraut (und darauf läuft es letztendlich hinaus!), nicht bereit ist, die Konsequenzen zu ziehen und zurücktritt!!!
    Ein großes Lob an den restlichen Vorstand: ihr habt in den letzten Monaten eine tolle Arbeit geleistet!!!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*