DIMITRIY ZHDANKIN – „MIRROR“ – eine fabelhafte Ausstellung

K.I. „Lebende Wände“ lädt ein zur Vernissage am 24.02.12, 18 Uhr

Die Kunstinitiative „Lebende Wände“  lädt am Freitag, den 24.02.12, zu einer Vernissage des in Düsseldorf lebenden russischen Künstlers DIMITRIY ZHDANKIN, in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle DIE LINKE. Mönchengladbach auf der Hauptstraße 2 in 41236 Mönchengladbach, ein.

 

 

Der bildende Künstler Dimitriy Zhdankin (Diplomabschluss 1991 an der staatlichen Kunstschule „M.B. Grekow“ in Odessa, Ukraine, lebt seit 1995 in Deutschland) begeistert seit vielen Jahren mit seinen außergewöhnlichen Motiven und den darin enthaltenen Figuren und Fabelwesen, ebenso wie mit den unterschiedlichsten Sujets in den verschiedensten Richtungen und mit einer Leichtigkeit und einem handwerklichen Können, welches Ihn deutlich aus dem Umfeld seiner Künstlerkolleginnen und Kollegen heraushebt.

Die Grenzen zwischen den Surrealen, Kubistischen, Abstrakten oder an den Manierismus erinnernden Motiven zeigen eine außergewöhnliche Breite des studierten Künstlers und sind darüber hinaus oft mit sehr viel Phantasie und einem gehörigen Schuss an grotesken Charakteren gezeichnet.

„Nach drei hochkarätigen Schwarz/ Weiß Ausstellungen mit Käthe Kollwitz, Dieter Süverkrüp und den Papierschattengewächsen, freue ich mich nun ganz besonders, dass es nach mehr als einjähriger Vorbereitungszeit zu dieser Ausstellung kommt und Dimitriy ZHDANKIN seine außergewöhnlichen und phantasiereichen Arbeiten hier bei uns zeigt. Nur ganz selten gibt es Ausstellungen, wo man sagen kann, hier gefällt einem jedes Bild. Dies ist eine solche Ausstellung“, freut sich der Initiator der Kunst-Initiative, Mario Bocks.

Die Ausstellung ist in der Zeit vom 24.02.12 bis zum 04.04.12 zu sehen.
Die Öffnungszeiten sind dienstags von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr und mittwochs bis freitags von 10:00 – 12:00 Uhr und 16:00 – 18:00 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung (02166-9792249).

Zur Vernissage am 24.02.12 um 18 Uhr sind Kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.