Endspurt in der Wahlkampf-Arena Mönchengladbach
Nur wer zur Wahl geht kann mitentscheiden

14-05-22-endspurt-wahlkampf-0021Welch ein Kommunal-Wahlkampf.
Die Partei-Mitglieder haben sich mächtig ins Zeug gelegt, haben Flyer verteilt, Partei-Stände auf den Wochenmärkten auf- und abgebaut.
Sie haben die Infrastruktur geschaffen für die Kandidaten, die Brücke zum Wähler gebaut.
Die Kandidaten für die Bezirksvertretungen, für den Stadtrat und das Amt des Oberbürgermeisters, sie konnten sich in einem gut bereiteten Umfeld präsentieren.

Der Wähler, um diesen geht es, diese Spezies hat ganz offensichtlich kein Gespür für seine chancenreiche Situation.
Er nutzt nicht die Möglichkeit zum Gespräch mit einem/seinem Kandidaten.
Er/Sie geht selbstbewußt Desinteresse zeigend an ihm vorbei.
Alles das, was am Stammtisch bemängelt wurde, es bleibt unangesprochen.

Es gab noch ein anderes Extrem zu beobachten: In Messie-Manier wurden die kleinen Wahlpräsente wie Kugelschreiber etc. eingeheimst.
Sogar mit der Forderung: „Ich brauche mehrere, ich habe schließlich noch zwei Enkel“.
Doch wie ist nachzuvollziehen, dass der Wähler in seinem langjährigen Wahlbeteiligungstief verharrt?
Trotz aller Aufforderungen, seine Pflicht zur erfüllen, zur Wahl zu gehen und damit seine eigene Entmachtung zu stoppen.

Hier ein paar Impressionen vom Wahlkampf-Endspurt
slideshow?