Erschreckende Bilanz bei Lkw-Kontrollen durch Zoll und Polizei

Foto: Polizei

Am Mittwoch führten Beamte des Zolls, vom Fachbereich Finanzkontrolle/Schwarzarbeit, und Polizisten des Verkehrsdienstes gemeinsame Kontrollen des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs durch.

Hierbei wurden insbesondere Lkw aller Größen und deren Fahrpersonal an zwei Kontrollstellen überprüft.

Die Verkehrsfachleute zogen nach den Kontrollen eine sie erschreckende Bilanz.

Demnach wurden bei rund 50 Prozent der von ihnen überprüften 40 Lkw teilweise erhebliche Mängel oder aber Verstöße der Fahrer festgestellt.

Das Gros bildeten Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer und mangelhaft gesicherte Ladungen. Entsprechende Bußgeldverfahren wurden eingeleitet.

Zwei Fahrer lenkten Lkw, ohne die vorgeschriebene Berufskraftfahrerqualifikation erworben zu haben. Einigen Fahrern musste wegen der Schwere der Verstöße die weitere Tätigkeit an diesem Tag oder gar die Weiterfahrt untersagt werden.

Die Fachleute des Zolls leiteten drei Verfahren wegen Verstößen gegen den Mindestlohn ein. In 20 weiteren Fällen werden diesbezüglich weitere Ermittlungen durchgeführt und gegebenenfalls Verfahren eingeleitet.

Die gemeinsamen Kontrollen werden, auch wegen der Vielzahl der festgestellten Verstöße, fortgesetzt.
(jl)

Kommentar hinterlassen zu "Erschreckende Bilanz bei Lkw-Kontrollen durch Zoll und Polizei"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*