Familienbüro wird Samstag eröffnet – „Verbesserung der Familienfreundlichkeit“

Am Samstag, 29. September, in der Zeit von 11 bis 12:30 Uhr öffnet das Familienbüro der Stadt Mönchengladbach erstmals seine Türe an der Aachener Straße 2.
Ab dem 1. Oktober steht hier Stefan Ohlig, Diplom-Sozialarbeiter im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie, als Ansprechpartner für das kommunale Familienbüro zunächst an zwei Vormittagen und zwei Nachmittagen (montags von 9 bis 12, mittwochs von 14 bis 16, donnerstags von 14 bis 17, und freitags von 9 bis 12 Uhr) Ratsuchenden persönlich zur Verfügung.
Telefonisch ist er unter der Rufnummer 02161/25-3534,
per E-Mail unter familienbuendnis@moenchengladbach.de zu erreichen.

Dem Bedarf und dem Interesse entsprechend werden die Öffnungszeiten und die Serviceleistungen künftig angepasst.

Gut erreichbar und bürgernah – genauso soll das Angebot im Familienbüro werden.
Als zentrale Anlaufstelle in Mönchengladbach für alle Fragen rund um das Thema Familie geht mit dem Familienbüro ein weiteres Angebot in städtischer Trägerschaft ans Netz, welches für ca. 30 000 Familien mit ca. 41 000 Kindern oder Jugendlichen und die familienpolitischen Akteure da sein will.

Nach der letzter Erhebung in den bereits existierenden Familienbüros anderer Kommunen lagen die Schwerpunkte bei Fragen der Bürger im Bereich Kindertagesbetreuung und den familienbezogenen Leistungen.
Die Familienbüros fungieren aber nicht nur als reine Auskunftsstellen: Sie sollen auch als Schaufenster für die Familienpolitik in der Stadt dienen.
So ist es kein Zufall, dass ein ehemaliges Ladenlokal, mit separatem Eingang im Verwaltungsgebäude Aachener Straße 2 als Standort für das Familienbüro ausgewählt wurde.
„Es war ein langer Weg bis hierhin. Mit der Eröffnung des Familienbüros erreichen wir einen nächsten Meilenstein auf dem Weg kontinuierlicher Verbesserung der Familienfreundlichkeit“, so Sozialdezernent Dr. Michael Schmitz.