FDP-Ortsverein Nord wählt jungen Vorstand

von links: Daniel Winkens, Moritz Mittendorf, Sven Kliebe

Sven Kliebe (31) und Moritz Mittendorf (26) führen den FDP-Ortsverband Nord. Somit wurde das Versprechen aus dem letzten Jahr eingelöst, den Vorstand zu verjüngen, auch um der Digitalisierung und zeitgemäßen Aktivitäten Rechnung zu tragen.   

Der langjährige Vorsitzende, Jochen Potz, erklärte im Vorfeld seinen Rückzug aus dem Vorstand aus persönlichen Gründen. Die Anwesenden dankten ihm in Abwesenheit für die vielen erfolgreichen Jahre. Die offizielle Verabschiedung von Jochen Potz wird nachgeholt.

Pandemie bedingt fiel der obligatorische Rechenschaftsbericht des Vorstands kurz aus. Das Procedere der Wahlen übernahm der ehemalige FDP-Kreisvorsitzende Jörg Buer. Gewählt wurden bei eigenen Enthaltungen zum Vorsitzenden Sven Kliebe und Moritz Mittendorf zum Stellvertreter. Sie dankten den Anwesenden für das Vertrauen. Ihr anschließender Bericht zeigte, dass sich beide im Vorfeld so einige Gedanken gemacht hatten.

Einen Stammtisch zu aktuellen Themen oder Problemen im Ortsverband soll es geben. „Neue Mitglieder werden hierzu gesondert eingeladen, um ihnen das Kommen zu erleichtern“, teilt Sven Kliebe mit. Moritz Mittendorf fügt hinzu: „Zu den im Stammtisch erarbeiteten Themenfeldern sollen Gespräche mit betroffenen Anwohner/Innen geführt werden.“ Die offenen Vorstandssitzungen für alle Mitglieder des Ortsverbands Nord und auch für Gäste wollen beide fortführen unter den satzungsgemäßen Bedingungen.      

Daniel Winkens, FDP-Landtagskandidat für den Stadtbereich Süd, besuchte den Ortsparteitag und stellte seine Schwerpunkte zur Wahl vor. Auch Andreas Terhaag, Landtagsabgeordneter und erneuter Kandidat für Nord, ließ es sich nicht nehmen noch vorbeizukommen, trotz einer bis in die späten Abendstunden dauernden Vollversammlung in Düsseldorf.