Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams kommt in die Stadt

„Nobelpreisträger in Mönchengladbach“: Jody Williams ist für einen Tag in der Stadt

Das wird spannend für die etwa 50 Schülerinnen und Schülern der Oberstufe am Stiftisch Humanistisches Gymnasium: Jody Williams diskutiert am Vormittag des 5. Mai mit ihnen, wie sie das Verbot von Landminen durchsetzen konnte, welches Gewicht ihre Stimme als Friedensnobelpreisträgerin hat, und warum es so wichtig ist, sich für Frieden, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung einzusetzen. Sven Lorig führt durch die Diskussion.

Am Abend greift Jody Williams diese Fäden erneut auf und berichtet dem Publikum in der Kaiser-Friedrich-Halle unter dem Titel „Creating a Better World – Our Actions Matter“ von ihrem Schaffen. Im Gespräch mit ihr beleuchtet dann Sven Lorig diejenigen Themenkomplexe, die besonders zum Bekanntheitsgrad von Jody Williams beigetragen haben: ihr Engagement für das Verbot von Landminen und der folgende Friedensnobelpreis sowie ihr Vorsitz der Nobel Women’s Initiative (NWI, Initiative der Nobelpreisträgerinnen), einer Organisation, der sechs Friedensnobelpreisträgerinnen angehören. Gemeinsam setzen Jody Williams, Shirin Ebadi, Rigoberta Menchú Tum, Leymah Gbowee, Tawakkol Karman und
Mairead Maguire ihren Bekanntheitsgrad ein, um den weltweiten Einsatz von Fraueninitiativen für Frieden, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu unterstützen.

Jody Williams ist eine von drei starken Frauen, die in diesem Jahr auf Einladung des Inititativkreis Mönchengladbach die Stadt besuchen. Star-Trompeterin Alison Balsom gab im März ihr Konzert, am 9. Juni kommt Mode-Ikone Vivienne Westwood.

Beginn der Abendveranstaltung in der Kaiser-Friedrich Halle: 20:00 Uhr

Karten: 25 Euro, Vorverkauf unter www.adticket.de, Tel. 0180 60 50 400, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

2 Kommentare zu "Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams kommt in die Stadt"

  1. Susanne Jordans | 1. April 2015 um 14:40 |

    Das ist aber schön! Wann ist denn die Abendveranstaltung, und wo kann man Tickets kaufen?

    • Harald Wendler | 1. April 2015 um 16:00 |

      Herzlichen Dank für den Hinweis und Ihre Aufmerksamkeit Frau Jordans.
      Eine Korrektur ist erfolgt.

Kommentare sind deaktiviert.