Fünf gegen einen – Versuchter Raub am Marienplatz

In der Nähe des Marienplatzes in Rheydt haben am Freitag, 20. November, gegen 19 Uhr fünf Jugendliche versucht, einen anderen Jugendlichen zu berauben, und ihn durch Faustschläge leicht verletzt.

Sie umringten den 15-Jährigen an der Dahlener Straße und zerrten ihn in eine Fußgängergasse. Einer der Täter schlug ihn dort mit der Faust gegen den Kopf und verletzte ihn dadurch leicht. Unter Androhung von weiteren Schlägen forderten die Täter den 15-Jährigen dazu auf, ihnen am nächsten Tag Bargeld zu bringen.

Erst als ein Freund des 15-Jährigen diesem zu Hilfe kam, entfernten sich die fünf Täter in unbekannte Richtung.

Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den Flüchtigen ein, konnte diese aber nicht fassen.

Die fünf Jugendlichen sollen alle zwischen 13 und 16 Jahren alt sein.
Einer von ihnen trug eine rote Hose und eine schwarze Mütze.
Ein anderer hat blonde Haare, ist circa 1,60 Meter groß und trug eine graue Mütze und schwarze Kleidung.
Der dritte war ebenfalls blond und soll 1,65 Meter groß sein; er trug ein grünes Nike-Shirt, eine schwarze Weste, graue Jeans und weiße Nike-Schuhe.
Der vierte Täter hat schwarze Haare und trug eine Jacke mit roten Längsstreifen auf den Ärmeln, eine graue Hose und schwarze Schuhe.
Der fünfte Junge trug eine weiß-rot-blaue Jacke der Marke Nike.

Die Polizei fragt: Wer kennt diese Personen?
Hinweise nimmt sie unter der Rufnummer 02161-290 entgegen.
(jn)