Haushaltsberatungen: FDP erhöht mit ihren Partnern die Investitionen an Mönchengladbacher Schulen

Die FDP-Ratsfraktion hat am Montag Abend die gemeinsamen Änderungslisten der Gestaltungsmehrheit aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP beraten und einstimmig beschlossen.
„Wir sind sehr zufrieden“, sagt Dr. Anno Jansen-Winkeln, FDP-Fraktionsvorsitzender. „Die Ampel hat sich durch gelegentliches Störfeuer nicht aus der Ruhe bringen lassen und in diesem Ratszug wichtige Entscheidungen getroffen sowie Schwerpunkte gesetzt.“

Für die Liberalen war bei den Beratungen das Thema Bildung sehr wichtig.
„Gute Bildungsvoraussetzungen sind unsere Zukunft“, sagt Jansen-Winkeln. „Aus diesem Grund haben wir uns so sehr für den Neubau der Bibliothek eingesetzt, aber auch für eine deutliche Ausweitung der Investitionen in unseren Oberstufen.“
Dort soll ein Programm zur Sanierung der Physik- und Biologieräume aufgelegt werden, für das jährlich 140.000 Euro bereitgestellt werden.
Die Chemieräume werden bereits seit 2001 nach einem verabredeten Plan saniert.

„Mit dieser Maßnahme setzen wir auch ein klares Zeichen gegen den von CDU und rot-grün ausgehandelten Schulkonsens“, sagt die schulpolitische Sprecherin der FDP, Nicole Finger. „Der im Land getroffene Beschluss gefährdet Gymnasien und Realschulen in ihrer Existenz, weil er die vorhandenen Qualitätsdefizite nicht beseitigt. Dem setzen wir  in Mönchengladbach zusätzliche Investitionen entgegen!“

Ein weiterer Schwerpunkt der Änderungsanträge ist die Berücksichtigung ehrenamtlichen Engagements in Mönchengladbacher Quartieren. So werden für die Umsetzung von Ideen des Altstadt-Labors, für den Friedrichplatz, für den Hensenplatz und für den Schillerplatz zusätzliche Gelder zur Verfügung gestellt. „Gerade angesichts der Finanzlage der Stadt geben wir damit den Menschen das Zeichen, indem die Politik ihr Engagement unterstützt.“

Mit den Ergänzungen im Stellenplan sollen durch eine Stabsstelle für interkommunale Zusammenarbeit, einen/eine Mobilitätsbeauftragten sowie eine/einen Inklusionsbeauftragten wichtige Aufgaben erfüllt werden, die sich für die Stadt und für die Menschen rechnen werden.

Dr. Anno Jansen-Winkeln: „Unser Antragsbuch ist seit heute öffentlich. Wir zeigen so ein weiteres Mal, was wir unter Transparenz verstehen. Ich bin nun sehr gespannt, wann uns die Opposition ihre Anträge vorlegen wird.“