Hochschule Niederrhein lädt zum Tag der offenen Tür

FHN erwartet Besucheranstieg wegen des doppelten Abiturjahrgangs
Tag-offene-Tür-2013Zum kommenden Wintersemester ist es soweit:
Der doppelte Abiturjahrgang strömt an die Universitäten und Fachhochschulen des Landes. Da ist es für die Abiturienten wichtiger denn je, sich rechtzeitig über Studienangebote zu informieren.
Die Hochschule Niederrhein bietet am Samstag, 27. April, beim Tag der offenen Tür reichlich Gelegenheit dazu.

 

Zwischen 9:30 und 15 Uhr können Interessierte die Standorte der Hochschule Niederrhein in Krefeld und Mönchengladbach besuchen, können einen Blick in die Labore und Forschungseinrichtungen werfen, Probevorlesungen lauschen, Experimenten beiwohnen und sich ganz individuell zu ihrer Studienwahl beraten lassen.
Professoren, wissenschaftliche Mitarbeiter und zahlreiche Studierende stehen an diesem Tag bereit, um das umfangreiche Lehr- und Forschungsangebot der Hochschule Niederrhein zu präsentieren.

Wer jetzt Abitur macht, möchte vor allem wissen: Wie stehen meine Chancen auf einen Studienplatz zum Wintersemester?
Die Antwort von Kirsten Möller, Studienberaterin an der Hochschule Niederrhein: „Bestimmte Studiengänge können sich vor Bewerbungen kaum retten – mit der Konsequenz, dass der Numerus Clausus (NC) oft bei einer Abiturnote von 2,0 und besser liegt. Daher ist es ratsam, sich frühzeitig nach alternativen Studiengängen umzuschauen.“

Von den 23 grundständigen Bachelor-Studiengängen sind zwei NC-frei.
Wer allerdings die duale Variante wählt und parallel zum Studium eine Ausbildung in einem kooperierenden Unternehmen absolviert, kann dem NC in den meisten Fällen entgehen. Neben dieser dualen Form des Studiums gibt es berufsbegleitende sowie Teilzeit-Varianten der Studiengänge. Diese werden samt Informationen zur Bewerbung und den Einschreibevoraussetzungen umfassend vorgestellt.

Auch über die Zeit nach dem Studium wird bereits informiert: Welche Arbeitsmarktchancen welcher Studiengang bietet, ist wahrscheinlich eine der brennendsten Fragen für viele Eltern und Schüler.

Die Palette an Themen ist so bunt wie die Hochschule.
An der Reinarzstraße in Krefeld können die Besucher bei den Maschinenbauern den selbst gebauten Rennwagen für die Formula-Student-Rennserie in Aktion erleben.
Am Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen können sie beim Eyetracking mitmachen, eine Methode, die misst, wohin die Augen beim Blick auf den Bildschirm zuerst wandern. Auch Elektrotechniker, Informatiker, Chemiker und Gesundheitswissenschaftler bieten zahlreiche Informationsmöglichkeiten.

Die Designer am Frankenring laden Studieninteressierte ein, ihre eigenen Entwürfe mitzubringen und sie einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Aus den verschiedenen Bereichen des Studiums sind Arbeiten von Studierenden zu sehen.

In Mönchengladbach können sich Besucher bei den Oecotrophologen die Ausstellung „Bist Du, was Du isst?“ anschauen und eigenen Apfelsaft herstellen.
Am Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik wird vorgeführt, wie aus dem Design ein tragbares Kleidungsstück entsteht.
Auch die Fachbereiche Sozialwesen und Wirtschaftswissenschaften bieten zahlreiche Informationsveranstaltungen, um Studieninteressierte und deren Eltern ein umfangreiches Bild des Studienangebots zu vermitteln.

Zum Wintersemester 2013/14 erwartet die Hochschule Niederrhein einen weiteren Anstieg ihrer Studierendenzahlen. Hochschulstatistiker prognostizieren eine Gesamtzahl von 13.300 Studierenden, etwa 700 mehr als zurzeit. Dank finanzieller Mittel aus dem Hochschulpakt hat sich die Hochschule Niederrhein gut auf den Studierendenansturm vorbereitet. Mit den zusätzlichen Mitteln wurde vor allem die Zahl der Professoren von 218 im Jahr 2010 auf derzeit 255 aufgestockt.

Der Tag der offenen Tür der Hochschule Niederrhein findet statt
am Samstag, 27. April, 9:30 -15 Uhr;
Campus Krefeld Süd, Reinarzstraße 49, 47805 Krefeld;
Campus Krefeld West, Frankenring 20, 47798 Krefeld;
Campus Mönchengladbach, Webschulstraße 41 – 43, 41065 Mönchengladbach.
Um 10 Uhr, 11.30 Uhr und 13 Uhr gibt es am Campus Krefeld Süd (Treffpunkt Gebäude B) und in Mönchengladbach (Foyer, Gebäude W) Campusführungen.
Für ein Hauptgericht plus Getränk zahlen alle Besucher der Hochschul-Mensen einen Euro.

Weiterführende Informationen und das komplette Programm finden Sie unter
http://www.hs-niederrhein.de/tag-der-offenen-tuer/