Internationales Familienfest in Rheydt am Tag der Arbeit

Noch lief die Demo in Mönchengladbach auf vollen Touren als DGB-Stadtverband-Vorsitzender Hans Lehmann auf dem Rheydter Marktplatz den offiziellen Teil der Veranstaltung zum Tag der Arbeit 2015 eröffnete.
Viele Besucher hatten sich auf dem Marktplatz versammelt bei strahlendem Sonnenschein um miteinander zu feiern und den Extremisten zu zeigen: Ihr seid hier nicht erwünscht.

15-05-01-dgb-1.mai-0084Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners nahm dieses Thema in seinem Grußwort auf, erinnerte zu Beginn aber an die große Tradition des Tages der Arbeiterbewegung. Der Tag der Arbeit wird seit 1890 begangen, er ursprünglich ein Tag des Kampfes der Arbeiterbewegung. „Erst nach dem 2. Weltkrieg kamen Friedenspolitische zum Tragen“, so Reiners.
„Renten, faire Löhne waren weitere Themen. Aktuell setzen sich der DGB und die Mitglieder für eine solidarische und gerechte Gesellschaft ein“, resümierte der OB.
Reiners spannte den Bogen zur aktuellen Situation und verwies auf den großen gesellschaftlichen und politischen Konsens im Kampf gegen jeglichen Extremismus.

Vor dem Hintergrund der NPD-Demonstration bat er die Bürger, ihre Haltung öffentlich deutlich zu machen und friedlich zu vertreten.
Er verwies zudem auf die vom Rat der Stadt und damit von allen demokratischen Parteien beschlossenen Resolution gegen jegliche Form von Extremismus.
In diesem Sinne wünschte er allen Brgern ein schönes friedliches Familienfest.

15-05-01-dgb-1.mai-0095Gerade von der Demo gegen Rechts aus Mönchengladbach nach Rheydt gekommen, ergriff die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel das Mikrofon und belegte in ihrer fast halbstündigen Rede die große Verbundenheit der SPD mit den Gewerkschaften und den dort organisierten Arbeitnehmern.
Im Gegensatz zum Oberbürgermeister ging Yüksel vor allem auf die bereits in der GroKo im Bund erreichten Verbesserungen für die Arbeitnehmer ein.
Auch die noch in dieser Legislaturperiode geplanten Gesetzesvorhaben sprach die Bundestagsabgeordnete sehr engagiert an.
Naturgemäß erhielt sie nicht bei allen Themen nur Beifall, zu viele der Vorhaben scheinen enorm verwässert und nur durch Kompromisse abgearbeitet zu sein.
Nichtdestotrotz konnte Gülistan Yüksel eine vorzeigbare Bilanz ihrer Partei (SPD) präsentieren.
Ein gerade für Mönchengladbach eminent wichtiges Thema, die komplette Übernahme der Flüchtlingskosten durch den Bund, ist geeignet, ihr für die allernächste Zeit großes Durchsetzungsvermögen zu wünschen und mit auf den Weg nach Berlin zu geben.