Jugendliche richten großen Schaden auf Baustelle an – Bagger in die Niers gefahren

Bagger2-2Gestern gegen 15:00 Uhr meldete sich eine Zeugin bei der Polizei, die drei Jugendliche beobachtet hatte, wie diese auf einer Baustelle in der Nähe des Schloss Rheydt mit den dortigen Baumaschinen herumgefahren waren. Noch bevor die Polizei am Ort eintraf, waren die Jugendlichen geflüchtet. Am Ort stellten die Beamten fest, dass die Täter offenbar zunächst einen Baucontainer aufgebrochen und die Schlüssel aller Baumaschinen gestohlen hatten.

 

Bagger in der NiersDanach ist man zunächst auf dem Baustellengelände herumgefahren und hat dabei bereits Baumaschinen erheblich beschädigt. Anschließend sind die Täter mit einem großen, 22 Tonnen schweren Bagger in Richtung der nahen Niers gefahren.

Nachdem der Bagger halb in die Niers gekippt war und dort stecken blieb, flüchteten die Jugendlichen.
Der Schaden an den Baumaschinen wird vom Verantwortlichen auf 300.000 – 400.000 Euro geschätzt. Hinzu kommen noch eventuell vorhandene Umweltschäden und die Kosten für die Bergung. Gegen 15:45 Uhr meldete sich ein 14-jähriger Junge bei der Polizei. Er gab an, von seinem Vater verprügelt zu werden. Der Einsatzort lag nur wenige hundert Meter vom Fundort des Baggers entfernt. Die entsandte Streifenwagenbesatzung traf auf einen stark verschmutzen Jugendlichen, der einen Baggerschlüssel bei sich trug.

Den Streit mit seinem Vater hatte er, weil dieser von den Sachbeschädigungen erfahren hatte. Der 14-jährige wurde zunächst mit zur Wache genommen und später seinen Eltern übergeben. Eine Strafanzeige wurde gefertigt, die weiteren Ermittlungen zu seinen Mittätern dauern an.