Klimageld – versprochen – gebrochen?

Sie haben es sogar in ihren Vertrag geschrieben. Die Ampelparteien in Berlin. Was sind schon Verträge in der Politik wert? Wohl nichts.
Die Wirklichkeit holt alles wieder auf den Boden zurück, diesmal durch Gerichtsbeschluß? Nein!
Bevor das BVG gesprochen hatte, war bereits kein Wort mehr über dieses versprochene und in vielen Talkshows mißbrauchte „Klimageld“ zu hören gewesen. Einfach verschwunden. Mir tönen noch die schrillen Argumente einer Grünen Bundespolitikerin in den Ohren, „die Bürger erhalten dieses Klimageld personenbezogen zurück“.
Nun warte ich auf die Begründung der MdL´s und MdB´s aus Mönchengladbach.
Müssen wieder einmal die Floskeln “ Wir haben keine Mehrheit gefunden“ herhalten oder nutzen sie die Gunst der Stunde um anklagend auf die politischen Mitbewerber zu zeigen? So wie es fast Alle täglich in den Sozialen Medien fertig bringen?
Unsere „Polit-Elite“ hat keine Sorgen beim Eintreffen der Energieversorger-Rechnungen mit drastischen Preiserhöhungen. Auch den Wegfall von Prämien für E-Autos verkraften sie ohne Murren.

Die Bildung unserer Kinder ist plötzlich Nebensache, dafür ist kein Geld da, weder im Land, noch im Bund. Verändern sollen sich Andere.
Veränderung in der Regierung kann nur der Souverän herbeiführen. Bei den nächsten Wahlen.

6 - 4

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!