Kümmerer-Team startet Initiative gegen Wildpinkeln

Herbert Pauls

Das Kümmerer-Team „zorg“ um Bezirksvorsteher Herbert Pauls setzt sich gemeinsam mit der Initiative Altstadt und dem Club der Wirte für den temporären Einsatz von mobilen Urinalen in der Innenstadt ein.
In der Altstadt (unter anderem im Umfeld der Citykirche) sowie am Bismarckplatz soll die bereits in anderen Städten erfolgreich umgesetzte Idee an mehreren Standorten in einem Probelauf getestet werden. Bei entsprechend positiver Resonanz spricht sich das Aktions-Bündnis bereits jetzt für den generellen Einsatz am Wochenende und bei Großveranstaltungen aus.
Hierzu erklärt Herbert Pauls: „Wildpinkeln ist nicht nur eine Belästigung und ein Ärgernis. Es ist ebenso ein Angriff gegen die öffentliche Ordnung. Die Erfahrung anderer Städte zeigt, dass neben einer spürbar harten Sanktionspolitik auch das Angebot von mobilen Urinalen dabei hilft, dieses Übel in den Griff zu bekommen. Gemeinsam mit allen Beteiligten, der Verwaltung und dem Stadtbetrieb mags werden wir jetzt rasch geeignete Einsatz-Standorte auswählen und die Wirkung der Maßnahme an Wochenenden und an Karneval prüfen. Ich bin überzeugt, dass sie auch in unserer Innenstadt zu mehr Sauberkeit und Anstand beitragen wird.“

1 Kommentar zu "Kümmerer-Team startet Initiative gegen Wildpinkeln"

  1. R Peerenboom | 29. Januar 2017 um 19:36 |

    Solange Eltern ihre kleinen Jungen, so mit eigenen Augen gesehen, mehr als einmal, einfach an den Straßenrand stellen, möchte wer betrunkene Erwachsene disziplinieren?

Kommentare sind deaktiviert.