Kultur ist Daseinsvorsorge, sagt die Ampel in Berlin –
der Kulturfonds Energie kommt!

Yüksel: „Kulturelle Vielfalt auch in Krisenzeiten erhalten.“

Der Haushaltsausschuss des Bundes hat den Unterstützungsfonds „Energie für die Kultur“ freigegeben.

Gülistan Yüksel, MdB

„Damit unterstützen wir flächendeckend kulturelle Einrichtungen und Veranstalter. Öffentliche Kultureinrichtungen wie zum Beispiel unsere Rheydter und Mönchengladbacher Museen sowie Bibliotheken, aber auch Musikschulen und Theater, erhalten die Hälfte der Energiemehrkosten vom Bund ersetzt, die sie auch noch nach der Strompreisbremse zu tragen haben“, informiert die Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel.
Der Fonds kann sowohl von öffentlichen als auch von privatwirtschaftlichen Akteurinnen und Akteuren in Anspruch genommen werden.

Die Förderung soll rückwirkend ab dem 1. Januar 2023 beantragt werden können.
Insgesamt stehen bis zum 30. April 2024 eine Milliarde Euro zur Verfügung.
Die ersten 375 Millionen Euro hat der Haushaltsausschuss des Bundestages bereits freigegeben.
Mit dem Kulturfonds Energie werden die Härten abgefedert, die die Kulturbranche aufgrund der stark gestiegenen Energiekosten besonders hart treffen. „Nun ist es an den Bundesländern, eine schnelle Abwicklung dieser Mittel zu gewährleisten, damit die Gelder des Bundes auch schnell vor Ort ankommen. Denn der Energiefonds ist ein wichtiger Schritt, unsere kulturelle Vielfalt auch in Krisenzeiten zu erhalten“, betont Yüksel abschließend.

0 - 0

Thank You For Your Vote!

Sorry You have Already Voted!