Landtagswahl 2022: Zingsheim-Zobel und Wirtz treten für die Grünen an

v.l.: Lena Zingsheim-Zobel; Martin Wirtz

Bei den Mönchengladbacher Grünen laufen die Vorbereitungen für den Landtagswahlkampf 2022 an. Auf ihrer Mitgliederversammlung am 26. Juni wählten die Mitglieder des Kreisverbandes ihre Bewerber*innen um die Direktkandidatur für die Landtagswahlbezirke Mönchengladbach Süd und Nord.

Lena Zingsheim-Zobel, Sonderpädagogin und Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion in Mönchengladbach wurde für den Landtagswahlbezirk I (Mönchengladbach-Süd) nominiert und erhielt ein einstimmiges Votum für die Landtagswahl 2022. Für die 28-jährige steht die Veränderung des jetzigen Bildungssystems im Vordergrund. Dazu müsste Schule weiter gedacht werden. Das habe die Situation aufgrund der Corona-Pandemie einmal mehr deutlich gemacht: „Wir wissen nicht erst seit gut einem Jahr, dass die Lehrpläne zu voll, die Strukturen nicht mehr zeitgemäß und die Schulrealität an der Lebensrealität vorbei geht.“ So Zingsheim-Zobel.

Martin Wirtz tritt für den Landtagswahlbezirk II (Mönchengladbach-Nord) an. Der 37-jährige vertritt die Grünen in der Bezirksvertretung Mönchengladbach West. Wichtig sind ihm die Themen Inklusion, Queerpolitik und der Natur- und Artenschutz. Als Leiter des Arbeitskreises Vielfalt kümmert er sich innerhalb der Partei mit um die Interessen und Anliegen der LGBTQ+ Community und der Migrant*innen. „Wir müssen die sozialen und die ökologischen Themen noch viel stärker miteinander verknüpfen. Das ermöglicht uns die Chance, unser gesellschaftliches Zusammenleben nachhaltig und gerecht zu gestalten“, sagt Wirtz.

Mit einem Votum für einen mittleren Listenplatz stattete die Mitgliederversammlung Marion Manske aus. „Zukunft wird aus Mut gemacht, dies ist mein Motto. Meine Themen sind Schule/Bildung, Teilhabe und Inklusion. Es ist wichtig und erforderlich, diese Themen mit konkreten Konzepten zukunftsfähig zu machen und den Mut zu haben, die hierfür erforderlichen Entscheidungen zu treffen“, meint Manske.

Kathrin Henneberger stellte den Mitgliedern die Bundestagswahlkampagne unter dem Motto: „Bereit, weil Ihr es seid.“ vor. „In dieser Bundestagswahl geht es zentral um Klimaschutz. Damit wir nicht weiter unkontrolliert in die Klimakatastrophe rasen, muss der nächste Bundestag effektive Maßnahmen beschließen. An meinen Wahlkreis Mönchengladbach grenzt der Braunkohletagebau Garzweiler, der endlich stillgelegt werden muss,“ stellt Henneberger fest.

1 Kommentar zu "Landtagswahl 2022: Zingsheim-Zobel und Wirtz treten für die Grünen an"

  1. Susanne Jud | 4. Juli 2021 um 13:24 |

    Seltsamerweise ist Mobilität und Verkehr offenbar kein Thema.

    Das fiel mir bereits vor einem Jahr im Kommunalwahlkampf auf. Die Bürgerinnen und Bürger, die die Gelegenheit wahrnahmen, Parteien und OB-Kandidaten Fragen zu stellen, waren da anderer Meinung. Das Thema Mobilität warf doppelt so viele Fragen auf wie jedes andere Thema.

Kommentare sind deaktiviert.