Lebensgefährlich verletzter Mann auf Feldweg gefunden – Mordkommission ermittelt

Polizeipräsidium

In der Nacht zu Sonntag meldeten Zeugen bei der Polizei Mönchengladbach, dass auf einem Feldweg in Wickrath ein blutüberströmter Mann liege. Eine Mordkommission ermittelt.

Es war gegen 3.30 Uhr am 27. Juni 2021, als der Anruf der Zeugen bei der Leitstelle der Polizei Mönchengladbach einging. Polizisten eilten umgehend zu dem gemeldeten Ort, dem Karl-Arnz-Weg, weitere Beamtinnen und Beamte gingen gleichzeitig in die Fahndung.

Vor Ort bestätigten sich die Angaben der Zeugen. Der Mann war augenscheinlich schwer verletzt und nicht ansprechbar. Nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wo er derzeit intensivmedizinisch behandelt wird. Es besteht Lebensgefahr. Die sofortige Fahndung verlief negativ.

Nach derzeitigem Kenntnisstand gehen die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Ermittler davon aus, dass dem Mann die lebensgefährlichen Verletzungen durch starke, stumpfe Gewalteinwirkung zugefügt wurden. Eine Mordkommission wurde noch in der Nacht gebildet und nahm die Arbeit auf.

Die Identität des Schwerverletzten ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen laufen unter Hochdruck. Weitere Angaben zur Sache können Staatsanwaltschaft und Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen.

Etwaige Zeugen, die in dem Bereich um den Karl-Arnz-Weg möglicherweise tatrelevante Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161-290 bei der Polizei zu melden. (cw)