Leichtes Spiel für die Christdemokraten – SPD stimmt entgegen eigener Überzeugungen gegen Parkgebühren in den Außenbezirken

Es war alles gesagt, keiner innerhalb der Groko hatte Bedarf zu weiterer Diskussion zu einem blamablen Thema.
Auch Ausschussvorsitzender Horst-Peter Vennen war froh, dieses Thema schnell durchwinken zu können.
In der gestrigen Sitzung des Bauausschusses sprachen sich lediglich die Mitglieder von Bündnis90/Grüne, und die Linke für eine gerechtere Verteilung der Lasten innerhalb unserer Stadt aus.
So werden sicher auch die folgenden Abstimmungen keine Änderungen mehr ergeben, die Last tragen alleine die Innenstädte. In keinem Aussenbezirk soll das Parken teurer werden.
Dieser Kniefall vor der CDU ist umso unverständlicher, als es einen gültigen Ratsbeschluss gibt, worauf auch in den Bezirken eine Parkgebühr erhoben werden sollte. Ziel war, einen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung zu erreichen.
Dies haben nun Besucher der Innenstädte zu leisten.
Ob sie dies auch tun werden indem sie mit dem PKW in die Stadt kommen, dort an öffentlichen Parkautomaten bezahlen, bleibt noch abzuwarten.
Die Konkurrenz der Parkhäuser könnte alles konterkarieren. Oder der Besuch ohne PKW.