Maibaumverkauf wegen Corona abgesagt

Der traditionelle Maibaumverkauf am 30. April auf dem Forstbetriebshof im Hardter Wald kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht angeboten werden.

„Da der Andrang erfahrungsgemäß sehr groß ist, können wir die geltenden Maßnahmen zum Schutz vor Corona vor Ort nicht gewährleisten“, sagt mags-Revierförster Werner Stops.

Gleichzeitig appelliert er an die Mönchengladbacher nicht selbst mit der Axt in den Wald zu ziehen. Denn wer unerlaubt junge Birken fällt, schadet nicht nur der Umwelt, sondern macht sich sogar strafbar.

„Das ungenehmigte Schlagen von jungen Birken zum 1. Mai ist verboten. In diesen Fällen wird Anzeige wegen Diebstahls erstattet“, betont Stops.