Merkels Wahlgeschenk an die Wirtschaft zu Lasten der Steuerzahler

Welch glückliche Kanzlerin, niemand fordert wirkliche Konsequenz von ihr.
Sie darf nach Beliebigkeit mit den Chefs der Autokonzerne „reden“, mal höflich anfragen, ob nicht Bereitschaft zur Kostenbeteiligung seitens der des Betruges Überführten bestehe.

Gerade jetzt, da Merkel das Geld der Steuerzahler mit der Gießkanneausschüttet, eine halbe Milliarde Euro zur Vermeidung von Dieselfahrverboten ist kein Pappenstil,  scheint unser Finanzminister nicht zu existieren. Er hat seine schwarze Null trotzdem erreicht? Plötzlich ist alles machbar, der Autolobby, der wir ja nach CDU-Lesart unseren Wohlstand zu verdanken haben, wird´s gegeben. Ist unser Wohlstand somit auf (Teil-) Betrug gegründet?

Mir wurde in meiner Jugend immer wieder seitens Politik erklärt, der Wiederraufbau basiere auf dem Fleiß der Menschen. Dieser Begründung folge ich dann doch viel lieber, sie ist glaubhaft.