MG ZIEHT AN 2015: Richard-Wagner-Straße wird zum Catwalk – Mit Slideshow

Der Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein stand heute ganz im Zeichen der Recruiting- und Innovationsmesse MG ZIEHT AN – GO TEXTILE: Über 100 zum Teil namhafte Aussteller, mehrere tausend Besucher, dazu eine Modenschau mit Live-Musik mitten auf der Allee der Richard-Wagner-Straße – die bundesweit größte textile Nachwuchsmesse erlebte heute Vormittag einen Auftakt nach Maß. Heute und morgen (28./29. Mai) werden insgesamt bis zu 7000 Besucher auf dem Campus der Hochschule Niederrhein erwartet.

„Wirtschaft und Wissenschaft kooperieren in Mönchengladbach in einzigartiger Art und Weise – auf der MG zieht an kommt das zum Ausdruck“, sagte Oberbürgermeister Hans-Wilhelm Reiners auf der Pressekonferenz heute Vormittag zum Start der Messe.
In diesem Jahr gibt es einige Neuerungen. So sind einige Aussteller im neuen Multifunktionsgebäude Z an der Richard-Wagner-Straße 97 untergebracht, andere stellen in geräumigen naheliegenden Zelten auf dem Campus aus. Die Wege sind kürzer, der Messe-Charakter wird verstärkt.
„Die MG zieht an ist bundesweit für die Textilbranche von Bedeutung und für die Studierenden hochinteressant, um Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen“, sagte Prof. Dr. Berthold Stegemerten, Vizepräsident der Hochschule Niederrhein.
Rolf Königs, Präsident des Verbandes der Rheinischen Textilindustrie und Schirmherr der Veranstaltung, sieht den Erfolg der MG zieht an auch als Beleg für die Renaissance der Textilindustrie in der Region. „Wir sind hier auf dem richtigen Weg, die Innovationskraft der jungen Menschen mit der qualitativ hochwertigen Arbeit der Firmen zu vernetzen“, sagte Königs.
Diesen Aspekt hob auch Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus hervor, der sich über viele neue namhafte Unternehmen unter den Ausstellern freute. „Die Anziehungskraft der Messe ist enorm gewachsen, die Firmen treten verstärkt in einen Wettkampf um die besten Talente im Textilwesen. Sie merken jetzt, dass ihnen Chancen entgehen, wenn sie hier keine Stände aufbauen und teilnehmen“, so Schückhaus, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Mönchengladbach WFMG.
Für die Zukunft der Messe sind eine intensivere Einbeziehung der Studierenden sowie ein besonderes Programm für Schüler vorgesehen.

„Wir wollen den Wissensdialog zwischen Studierenden und Firmen künftig noch weiter ausbauen. Auch wollen wir die Chance nutzen, schon den Schülern die Begeisterung für die Branche und den Fachbereich nahezubringen“, sagte Prof. Dr. Rudolf Voller, Dekan des Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik.
Veranstalter der MG ZIEHT AN – GO TEXTILE! sind die WFMG Wirtschaftsförderung Mönchengladbach sowie der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein. Die alle zwei Jahre stattfindende Messe endet am Freitagabend.
Highlight des ersten Tags: Die Modenschau von und mit Studierenden der Hochschule Niederrhein. Dieses Jahr fand diese erstmals auf der Allee der Richard-Wagner-Straße statt. Diese wurde zwischen 11:30 und 13 Uhr für den Verkehr gesperrt.

slideshow?