Mit „Pauken und Trompeten“ – Gegendemonstration

Aufruf der Linken zur Teilnahme an der Gegen-Demonstration am 4.Mai

Die rechtspopulistische Partei Pro NRW kommt auf ihrer “Freiheit statt Islam”-Tour am 4.5. um 11:00 Uhr auch nach Mönchengladbach zu der Moschee an der Duvenstraße. Für DIE LINKE Mönchengladbach steht aber die Religionsfreiheit nicht zur Disposition, die Freiheit, die Pro NRW fordert, ist eine faschistische Vortäuschung. Sowohl die vorgetäuschten Straftaten in Mönchengladbach, sowie auch die NRW-weiten Hausdurchsuchungen, beweisen deutlich wessen geistes Kind diese Partei ist.

DIE LINKE Mönchengladbach wird, wie andere demokratische Parteien auch, vor Ort sein und ein klares Zeichen für ein buntes Deutschland setzen. „Gerne zitieren wir an dieser Stelle den ehemaligen Bundespräsidenten: Der Islam gehört zu Deutschland“, sagt Mario Bocks, „Und wir gehen weiter: Kein fußbreit den Faschisten und Rechtspopulisten in unserer Stadt.“

DIE LINKE wird ab 10:00 Uhr vor der Moschee stehen und nach dem Motto „Mit Pauken und Trompeten, die Faschisten von der Straße fegen“ auch optisch ein Zeichen setzen. Alle BürgerInnen sind aufgefordert sich als Straßenfeger verkleidet an der Aktion zu beteiligen. „Einfach die Warnweste aus dem Auto holen, sich den Küchenbesen greifen und dann noch alles mitbringen was irgendwie Lärm macht“, erklärt Rohat Yildirim die Aktion, „Aber auch wer einfach so kommt ist herzlich willkommen! Es muss nur deutlich werden, dass solche Parteien unsere Demokratie nicht spalten, sondern einen.“

Trotz Wahlkampf haben verschiedene Parteien ihr Kommen zugesagt um ein Zeichen für unsere Demokratie und unsere bunte Gesellschaft zu setzen. Deswegen wurde sich abgesprochen, dass entsprechende Erklärungen nahezu zeitgleich an die Öffentlichkeit gehen. DIE LINKE würde es begrüßen, wenn auch die noch nicht beteiligten Parteien sich einreihen in die Front gegen den Hass, der hier durch eine angebliche „Freiheitstour“ gesät wird.